Blancpain GT: Rekordstarterfeld in der größten kontinentalen GT3-Meisterschaft

783
57 Teilnehmer haben sich für die Langstreckenserie gemeldet | © Vision Sport Agency

Stéphane Ratel verkündet ein weiteres Rekordjahr für seine Blancpain-GT-Serie. Einmal mehr zieht der beliebte Langstreckenpokal 57 Fahrzeuge für die gesamte Saison an. Eingerechnet sind noch nicht zusätzliche Starter für die 24 Stunden von Spa-Francorchamps. Zahlreiche Hersteller haben ihre Werksmannschaften entsendet.

Die Blancpain-GT-Serie hat in der Saiso 2017 einmal mehr ihre Konkurrenzfähigkeit unter Beweis gestellt. Es werden 30 Fahrzeuge in der Gesamtwertung antreten, sowie 34 im Sprintcup und ganze 57 Wagen haben sich für die komplette Saison in der Langstreckenserie eingeschrieben. Damit werden die zehn Saisonrennen die wohl am härtesten umkämpften Ein-Klassen-Rennen in Europa sein.

- Anzeige -

Auf der Liste haben sich Wagen von elf Herstellern eingefunden – viele davon vertreten von Werksteams. Eine große Macht im Fahrerlager werden Autos mit dem Stern sein. Insgesamt acht Mercedes-AMG GT3 bringen allein die in Stuttgart wohlbekannten Teams HTP Motorsport und Akka ASP in die Serie. Darüber hinaus sind vier Autos für BMW, Audi, Lamborghini und McLaren genannt.

Eine weitere Überraschung bietet Ferrari. Erstmals tritt AF Corse mit zwei reinen Profifahrzeugen an. Die italienische Ferrari-Mannschaft startet somit erstmals einen ernstgemeinten Angriff auf die Gesamtsiege in der Serie. Außerdem hat das Porsche-Lager namhaften Zuwachs bekommen. Die Traditionsmannschaft Roock Racing hat zwei Autos, Herberth Motorsport einen Neunelfer genannt.

Weiteres zum Thema:

- Anzeige -