SRO-GT-Serie: Emil Frey Racing geht mit zwei Wildkatzen auf Europatournee

270
Emil Frey Racing stockt in diesem Jahr auf | © Stefan Deck

Emil Frey Racing hat angekündigt, in diesem Jahr mit zwei Jaguar-G3-Sportwagen der XK-Baureihe in der SRO-GT-Langstreckenserie anzutreten. Bereits bei den letztjährigen 24 Stunden von Spa-Francorchamps war die Schweizer Truppe mit einem Fahrzeugdoppel am Start. Die Fahrerfrage ist noch ungeklärt.

Seit einigen Jahren setzt Emil Frey Racing im GT3-Sport bewusst auf einen Exoten. Das Schweizer Team hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Jaguar G3 der XK-Baureihe in der GT3-Szene zur Konkurrenzfähigkeit zu führen. Zur Saison 2017 macht Emil Frey Racing den nächsten Schritt und setzt ein zweites Fahrzeug ein.

Im Jahr 2016 bestritt Emil Frey Racing mit dem zweiten Auto bereits die 24 Stunden von Spa-Francorchamps und das Blancpain-GT-Endurance-Cup-Finale auf dem Nürburgring, wo die Schweizer Mannschaft mit dem #114-Jaguar und dem Fahrertrio Christian Klien, Jonathan Hirschi und Norbert Siedler sensationell auf Platz sieben im Gesamtklassement fahren konnte.

- Anzeige -

Die Kinderkrankheiten scheinen also weitgehend aussortiert, und man darf gespannt sein, wohin die Reise in der neuen Saison gehen wird. Der erste Schlagabtausch unter Rennbedingungen erfolgt am vorletzten Aprilwochenende beim Langstreckenauftakt in Monza. Offen sind hingegen bisher die Fahrerbesatzungen für die neue Saison.

- Anzeige -