- Anzeige -

Schlagwort: Dietmar Busch

Die 24-Stunden-Serie tritt im nächsten Jahr im VLN-Rahmenprogramm an. Darüber hinaus hat die Creventic-Organisation zwei weitere neue Austragungsorte in den Rennkalender aufgenommen: Monza und den Circuit de l'Anneau du Rhin. Dubai, Barcelona und Austin stehen ebenfalls weiterhin auf dem Fahrplan.

Die Veranstaltergemeinschaft hat den vorläufigen Kalender der VLN-Saison 2020 vorgestellt. Bereits Ende März wird die neue Saison auf der Nordschleife eingeläutet. Vor dem 24-Stunden-Rennen finden drei Wertungsläufe statt. Das traditionelle Sechs-Stunden-Rennen folgt im Hochsommer am letzten Augustwochenende.

Manthey-Racing richtet auch in diesem Jahr den Cayman-Markenpokal im Rahmen der VLN-Langstreckenmeisterschaft aus. Eine Novum: die Unterteilung des Porsche-Wettbewerbs in drei Wertungen für den neuen 718 Cayman GT4 Clubsport, den Cayman GT4 Clubsport und ein kombiniertes Klassement.

Die Einheitsreifenpflicht bleibt in der SP10-Kategorie der VLN-Langstreckenmeisterschaft bestehen. Somit beschreitet die Veranstaltergemeinschaft einen anderen Weg als der ADAC Nordrhein, welcher diese Vorgabe abgeschafft hat. Derzeit suchen die Organisatoren den künftigen Pneulieferanten.

Die Veranstaltergemeinschaft hat den nächstjährigen Kalender der VLN-Langstreckenmeisterschaft veröffentlicht. Der Fahrplan umfasst neuerlich neun Läufe. Die Saison beginnt am vorletzten Märzwochenende, das Finale steigt im Oktober. Der Ruhrpokal behält sein Alleinstellungsmerkmal als Sechs-Stunden-Wettbewerb.

Social Media

25,152FansGefällt mir
766FollowerFolgen