GT-Sport: Lexus beendet GT3-Programm in Europa

205
Lexus stellt den Support in Europa ein | © Manfred Muhr

Lexus hat angekündigt sein GT3-Programm in Europa zu beenden. Die komplette Unterstützung auf dem europäischen Kontinent wird eingestellt. Dagegen dürfen Kunden in den USA und Asien weiter auf die Unterstützung bauen.

Lexus wird die komplette Unterstützung für sein GT3-Programm in Europa einstellen. Dies hat die Luxusmarke von Toyota in einem Presseschreiben bekannt gegeben. Allerdings werden Kundenteams in den USA und Asien weiterhin mit Ersatzteilen und sonstigem Support unterstützt.

In Europa war in den Top-Meisterschaften nur noch ein Lexus RC-F GT3 zu finden. Dieser wurde von Tech 1 Racing in der GT World Challenge Europe im Silver Cup eingesetzt. Die Franzosen Thomas Neubauer, Aurelien Panis und Timothe Buret teilten sich diesen GT-Boliden. Die Lexus-Truppe sorgte mit zwei Polepositions in der abgelaufenen Saison für viel Aufsehen.

- Anzeige -

In der IMSA SportsCar Championship wird Vasser Sullivan Racing auch 2021 zwei RC-F GT3 einsetzen. Darüber hinaus werden mehrere Teams in der Super GT auf den GT3-Sportler aus dem Hause Lexus setzen.