IMSA: Corvettes Einsatzteam wird verkauft, Teamchef Fehan geht in Rente

333
Corvettes Einsatzteam wurde verkauft | © IMSA

Pratt & Miller, die Organisation hinter Corvette Racing, wurde an einen Investor für 115 Millionen US-Dollar verkauft. Darüber hinaus beendet der langjährige Programmleiter von Corvette Racing, Doug Fehan, seine Karriere.

Corvette Racing steht eine turbulente Winterpause bevor. Pratt & Miller, die Organisation  hinter Corvette Racing, wurde an die Oshkosh Corperation verkauft. Pratt & Miller ist neben dem Engagement im Motorsport auch Dienstleister in den Bereichen Defence, Mobilität und Innovation. Oshkosh hat für den Deal 115 Millionen US-Dollar auf den Tisch gelegt.

Laut dem neuen Besitzer soll sich aber nichts im Motorsport verändern. Das Team wird weiterhin unter dem Namen Pratt & Miller antreten. Auch werden alle Teammitglieder übernommen und die gesamte Infrastruktur bleibt bestehen. Pratt & Miller kümmert sich seit 1998 um die Einsätze der verschiedensten Werkswagen von Corvette Racing.

- Anzeige -

Eine Veränderung wird es jedoch geben. Denn der langjährige Programmleiter von Corvette Racing, Doug Fehan, geht in Rente. Fehan war insgesamt seit 25 Jahren bei Corvette im Motorsport aktiv. Unter seiner Regie wurden die C5-R, C6.R, C7.R und C8.R entwickelt.

Fehan konnte mit Corvette Racing insgesamt vierzehn Teammeisterschaften einfahren. Dazu kommen dreizehn Fahrertitel. Ebenfalls verbuchte Fehan zusammen mit Corvette Racing 113 Rennsiege bei 238 Rennteilnahmen. Acht Siege gelangen den Gelben alleine in Le Mans.

Ein Nachfolger von Fehan soll zu einem späteren Zeitpunkt präsentiert werden.