GTWC: Erster Sprint-Cup-Sieg für das Haupt Racing Team

82
Erster Sprint-Cup-Sieg für HRT | © Patrick Hecq

Das Team HRT hat in Magny-Cours den ersten Sieg in der GT World Challenge Europe geholt. Maro Engel und Luca Stolz fuhren zum Sieg im ersten Sprint-Cup-Rennen des Wochenendes. Außerdem auf dem Podium waren Emil Frey Racing und das Team WRT.

Im ersten Lauf des GT World Challenge Sprint Cups in Magny-Cours wurden Maro Engel und Luca Stolz als Sieger abgewunken. Damit holten sie den ersten Erfolg in der SRO-Serie für das neue Haupt Racing Team. Die weiteren Mannschaften auf dem Podium kamen von Emil Frey Racing und dem Team WRT.

Stolz startete das Rennen von der Poleposition und ließ sich weder von Mikael Grenier im Emil-Frey-Lamborghini hinter sich noch von einer Safety-Car-Phase beeindrucken. Engel übernahm das Auto folglich an erster Stelle. Er baute eine komfortable Führung auf, die er bis ins Ziel verwalten konnte. Norbert Siedler hingegen, der den Huracán GT3 von Grenier übernahm, musste sich mit Dries Vanthoor im WRT-Audi beschäftigen und schaffte es mit Rang zwei das erste Podium für das Team mit Lamborghini-Material zu sichern. Vanthoor und Charles Weerts landeten erneut auf dem Podest mit Rang drei.

- Anzeige -

Den Sieg im Silver-Cup holte ebenfalls eine AMG-Mannschaft. Neueinsteiger Toksport WRT stand ganz oben auf dem Podium. Juuso Puhakka und Oscar Tunjo überholten zum richtigen Zeitpunkt die Owega-Brüder im WRT-Audi. Jusuf und Hamza Owega beendeten das Rennen somit als Dritte.

In der Pro-Am-Klasse ging ein Doppelsieg an das Team Tempesta Racing. Jonathan Hui und Ex-Formel-1-Fahrer Giancarlo Fisichella gewannen das Rennen mit einem Ferrari 488 GT3. Beide absolvieren in Magny-Cours nur einen Gaststart. Die Teamkollegen Chris Froggatt und Eddie Cheever holten Rang zwei.