Nürburgring: Sieg von der Poleposition für SSR Performance

134
Erster Sieg für SSR Performance | © ADAC Motorsport

SSR Performance hat den ersten Sieg im ADAC GT Masters erreicht. Michael Ammermüller und Christian Engelhart bestimmten über weite Strecken das Geschehen im Samstagsrennen des ADAC GT Masters auf dem Nürburgring. Auf den zweiten Platz kamen die Tabellenführer Maro Engel und Luca Stolz für Toksport WRT.

Im ersten Rennen des ADAC GT Masters auf dem Nürburgring hat SSR Performance einen ungefährdeten Sieg geholt. Es ist der erste Sieg für die Mannschaft, welche technische Unterstützung von Manthey-Racing erhält. Michael Ammermüller startete das Rennen von der Poleposition, bevor er in Führung liegend das Lenkrad an Christian Engelhart übergab. Dieser brachte den Porsche 911 GT3 R an erster Stelle über die Ziellinie.

Trotz zweier Safety-Car-Phasen fanden die Mercedes-Piloten Maro Engel und Luca Stolz keinen Weg vorbei am SSR-Porsche und verbrachten das komplette Rennen an der zweiten Position. Hinter dem Toksport-WRT-AMG ging es jedoch beherzt zur Sache. Kelvin van der Linde im Rutronik-Audi kämpfte sich in der zweiten Rennhälfte noch von Rang sechs auf das Podest.

- Anzeige -

Am Heck des Lamborghini-Piloten Albert Costa zeigte der amtierende Meister van der Linde einige opportunistische Manöver. Sowohl Dorian Boccolacci vom Team Zakspeed als auch später Simona de Silvestro mussten sich der harten Gangart der beiden Piloten geschlagen geben. Im Kampf mit der Porsche-Pilotin nutzte van der Linde seine Chance und schlüpfte durch auf Platz drei.

Costa unterdessen bekam für seine robusten Zweikämpfe eine Fünf-Sekunden-Strafe auferlegt und wurde dadurch nur als Zehnter gewertet. Platz vier erreichten somit de Silvestro und Klaus Bachler vom Team 75 Bernhard. Rang fünf ging an das Team Zakspeed mit den Piloten Boccolacci und Mick Wishofer.