FIA WEC: Gabriel Aubry positiv auf Covid-19 getestet

134
Gabriel Aubry wird nicht in Spa-Francorchamps teilnehmen | © Joao Filipe

Im Fahrerlager der Langstrecken-Weltmeisterschaft hat es die ersten Fälle von Coronavirus-Infektionen gegeben. Gabriel Aubry von DC Racing wurde positiv auf das Virus getestet. Drei Mitarbeiter von Algarve Pro Racing haben ebenfalls positive Resultate. Darüber hinaus wurde das komplette Team sowie Mitarbeiter von Jota Sport, Goodyear und Rebellion Racing unter Quarantäne gestellt.

Der französische Rennfahrer Gabriel Aubry wurde positiv auf die Viruskrankheit Covid-19 getestet. Aufgrund des Tests mussten sich zahlreiche Mitarbeiter der Mannschaften Algarve Pro Racing, Jota Sport und Rebellion Racing sowie Goodyear-Mitarbeiter und Aubry selbst in Quarantäne begeben. Sowohl er als auch Algarve Pro Racing werden nicht am Sechs-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps teilnehmen. Es ist das erste Rennen der FIA WEC seit Ausbruch des Coronavirus.

- Anzeige -

Aubry wurde an seinem Heimatort in Frankreich sowie vor Ort in Spa getestet, nachdem ihn ein Freund über eine Infektion informiert hatte. Daraufhin wurde das komplette Team Algarve Pro Racing inklusive der Fahrer unter Quarantäne in ihren Hotelzimmern gestellt. Der Franzose bestritt am vergangenen Wochenende das ELMS-Rennen mit der portugiesischen Mannschaft. Die Tests dreier Mitarbeiter des Teams fielen positiv aus.

An diesem Wochenende war er bei DC Racing neben Ho-Pin Tung und Will Stevens genannt. Drei Mitglieder der Einsatzmannschaft Jota Sport mussten daraufhin ebenfalls in Quarantäne, sowie ein Mechaniker von Rebellion Racing, mit dem Aubry Kontakt hatte. An seiner Stelle wird Ryan Cullan das Steuer des DC-Racing-Fahrzeugs übernehmen.