N’ring 24: Land Motorsport gewinnt dank Risikoentscheidung

1235
Land Motorsport gewinnt durch die richtige Blitzentscheidung | © 1VIER.COM

Land-Motorsport kostet ein kleiner Elektronikausfall die Führung, entscheidet sich im richtigen Moment für Regenreifen und gewinnt sensationell die 24 Stunden auf dem Nürburgring. Rowe Racing und WRT komplettieren das Podium. Die Eifel hat einmal mehr bewiesen, dass hier andere Gesetze gelten. Die Schlussphase im Live-Blog. 

Der Bericht zum Rennen …

15.34 Uhr: Land-Motorsport kennt kein Halten mehr. Ein heftiger Regenschauer in der letzten halben Stunde beschert ihnen den zuerst sicheren, dann schon verloren geglaubten, ersten Gesamtsieg bei dem 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Die diesjährigen Sieger heißen Kelvin van der Linde, Connor de Phillippi, Christopher Mies und Markus Winkelhock.

Die Entscheidung beim letzten Boxenstopp noch kurzfristig auf Regenreifen zu wechseln hat sich als goldrichtig erwiesen. Die Kontrahenten von Rowe Racing und WRT haben diese Entscheidung erst eine Runde zu spät gefällt und damit verloren.

Auf Rang zwei kommen Markus Palttala, Nick Catsburg, Alexander Sims und Richard Westbrook für Rowe Racing mit einem BMW M6 GT3 ins Ziel. Catsburg überholt René Rast (W Racing Team) auf der letzten Runde, der sein Auto bei einem Einschlag wohl doch entscheidend beschädigt hat.

Damit verabschieden wir uns vom diesjährigen Rennen und verweisen auf den Rennbericht an gleicher Stelle zu einem späteren Zeitpunkt.

15.22 Uhr: Land Motorsport geht zurück in Führung, da René Rast (W Racing Team) in die Box abbiegt, um sich Regenreifen zu holen. Wird das nun doch der Sieg?

15.18 Uhr: Van der Linde pflügt mit Siebenmeilenstiefeln durch die Eifel. Wie weit nach vorn schafft er es noch?

15.15 Uhr: Auf manchen Streckenteilen steht inzwischen das Wasser. Hat Wolfgang Land hier das richtige Händchen bewiesen?

15.12 Uhr: Land-Motorsport entscheidet sich während der Standzeit um und wechselt noch kurzfristig auf Regenreifen. Zahlt sich dieses Risiko aus?

15.09 Uhr: Spitzenreiter René Rast fährt ein letztes Mal durch die Boxengasse, ebenso wie Markenkollege Kelvin van der Linde. Beide R8 bekommen einen neuen Satz Trockenreifen und werden auf die letzte halbe Stunde geschickt.

14.58 Uhr: Als ob es noch nicht reicht, setzt nun auch der prognostizierte Regen ein. Es werden erste Tropfen aus dem Pflanzgarten vermeldet.

14.47 Uhr: Nick Catsburg war zum letzten Mal an der Rowe-Box. Die Mechaniker fertigen das Auto in 2:29 Minuten ab. Van der Linde im Land-Audi ist nun vorerst wieder Zweiter. Allerdings müssen beide Audi noch zum kurzen Nachtanken. Für Wolfgang Land besteht damit immerhin noch die Chance, sein Auto an die zweite Position zu setzen. Der Rückstand zu WRT beträgt rund eineinhalb Minuten.

14.17 Uhr: Eine Stunde vor Zieleinlauf sind die Karten nun wieder neu gemischt. Rowe Racing ist zurück im Kampf um den Gesamtsieg, während man bei Land-Motorsport leere Gesichter in der Box sieht. WRT hält für Audi die Fahnen an der Spitze hoch und ist die letzte Option für den Hersteller, den Sieg einzufahren.

Die Favoritenrolle weist Rowe-Geschäftsführer Michael Zehe seinen belgischen Kontrahenten zu. Im Interview sagt er, dass sein M6 noch einmal zum großen Service muss, während WRT lediglich einen kurzen Tankstopp braucht. Wird die Entscheidung also in der Boxengasse fallen?

14.04 Uhr: Beide Audi kommen gleichzeitig an die Box. Kelvin van der Linde übernimmt das führende Fahrzeug, kommt aber auf der GP-Strecke in technische Schwierigkeiten. Er startet das Auto einmal neu und kommt aber trotzdem zurück an die Box. Ein gezielter Eingriff der Mechaniker macht eine schnelle Weiterfahrt möglich.

Damit führt nun René Rast für das W Racing Team vor Nick Catsburg. Der Niederländer hat dadurch nur noch wenige Kurven Abstand zur Spitze. Land-Motorsport rangiert nur noch auf Position drei.

13.46 Uhr: Rowe Racing war soeben beim Routinestopp. Nick Catsburg hat das Auto final übernommen und soll das Höchste herausholen. Der Niederländer bewegt sich nun erst einmal wieder auf Position drei, mit einer Viertelrunde Rückstand auf den vor ihm fahrenden WRT-Audi von Nico Müller. Kann Catsburg hier noch etwas bewegen? Mit dieser Fragestellung gehen wir in die Schlussphase der 24 Stunden auf dem Nürburgring.

Das Klassement im Überblick:

Pos. Fahrer Team Fahrzeug
1 Connor De Phillippi Land-Motorsport Audi R8 LMS
2 Nico Müller W Racing Team Audi R8 LMS
3 Nick Catsburg Rowe Racing BMW M6 GT3
4 Marco Wittmann et al. Schnitzer Motorsport BMW M6 GT3
5 Maro Engel et al. Black Falcon Mercedes-AMG GT3
6 Jens Klingmann Schubert Motorsport BMW M6 GT3
7 Marco Seefried Falken Motorsports BMW M6 GT3
8 Dominik Baumann et al. HTP Motorsport Mercedes-AMG GT3
9 Michael Christensen et al. Frikadelli Racing Porsche 911 GT3R
10 Lance David Arnold et al. Haribo Racing Team Mercedes-AMG GT3