Langstrecken-WM: BMW bestätigt M8-Modell als GTE-Basis

853
BMW hat den M8 als GTE-Basis bestätigt | © BMW Presse

BMW Motorsport hat offiziell bestätigt, den GTE-Sportwagen auf Basis der M8-Baureihe zu entwickeln. Erste Funktionsfahrten unternimmt der Münchner Konstrukteur während der zweiten Saisonhälfte. Das Debüt erfolgt beim 24-Stunden-Langstreckenrenenn in Daytona am letzten Januarwochenende.

Seit der Ankündigung von BMW Motorsport, einen GTE-Sportwagen für die Langstrecken-WM zu konstruieren, schimmerte bereits die Modellwahl durch. Nun haben die Bayrischen Motorenwerke angelegentlich des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring offiziell bestätigt: Das Gefährt für das GTE-Programm basiert auf der neuen M8-Baureihe, die der Münchner Konstrukteur derzeit entwickelt.

Einen getarnten Prototyp der M8-Serienvariante enthüllte BMW bereits an diesem Wochenende. „Unser Entwicklungsprogramm mit dem BMW M8 GTE für unsere Rückkehr nach Le Mans läuft bereits auf Hochtouren“, bekräftigt Motorsport-Direktor Jens Marquardt in einem Kommuniqué. „Es ist immer aufregend, ein neues Rennfahrzeug zu entwickeln. Im Falle des BMW M8 GTE ist die Vorfreude ganz besonders groß.

- Anzeige -

Die erste Funktionsfahrt hat BMW Motorsport wiederum für die zweite Hälfte der diesjährigen Saison anberaumt. „Obwohl wir noch keine Bilder zeigen können, kann ich versprechen, dass der BMW M8 GTE spektakulär aussehen wird“, betont Marquardt. „Wir planen noch in der ersten Jahreshälfte den ersten Roll-Out. Der erste Renneinsatz ist für das 24-Stunden-Rennen in Daytona Ende Januar 2018 vorgesehen.“