ADAC GT Masters: Team 75 Bernhard erweitert Porsche-Aufgebot

602
Das Team 75 Bernhard rüstete auf für die zweite Saison im ADAC GT Masters | © Gruppe C Photography

Nach dem Premierejahr im ADAC GT Masters stockt das Team 75 Bernhard auf. In der anhebenden Saison tritt die Mannschaft um das Vater-Sohn-Gespann Rüdiger und Timo Bernhard mit einem zweiten Porsche-Neunelfer an. Die bisherigen Verpflichtungen: Michael Ammermüller und Mathieu Jaminet.

Das Team 75 Bernhard dehnt sein Engagement im ADAC GT Masters aus. Nach der letztjährigen Debütsaison mit einem Porsche-Neunelfer erweitert die Equipe um das Vater-Sohn-Gespann Rüdiger und Timo Bernhard seinen Aufgebot um einen zweiten Sportwagen aus Weissach. Auch zwei der vier Piloten hat der Familienrennstall bereits benannt: Michael Ammermüller und Mathieu Jaminet. Die anderen beiden Cockpitplätze sind noch vakant.

Die Expansion geht einher mit einer ambitionierten Zielsetzung für die zweite Saison im ADAC GT Masters. „Wir haben über den Winter hart gearbeitet, um uns bestmöglich aufzustellen. Es wird härter werden, aber wir nehmen die Herausforderung an und wollen um den Titel mitkämpfen“, betont Timo Bernhard, der eine positive Entwicklung der Serie konstatiert. „Das ADAC GT Masters boomt, einige Teams steigen von der DTM oder anderen Serien ins GT Masters um.“

- Anzeige -

Für Team-Manager Klaus Graf stelle die Entscheidung zur Aufstockung den „nächsten logischen Schritt“ dar. Neuzugang Ammermüller engagierte sich während seiner Karriere großenteils im Formelwettbewerb, weist aber auch Erfahrungen bei Sportwagen- und Langstreckenrennen vor. „Michael hat uns mit seiner Arbeitsweise und seiner Professionalität überzeugt. Er hat alles, was wir von einem Rennfahrer erwarten“, attestiert Graf.

Graf: „Mathieu ist ein Rohdiamant aus der Porsche-Schule“

Mit der Verpflichtung Jaminets wendet sich das Team 75 Bernhard überdies der Nachwuchsförderung zu. Der zweiundzwanzigjährige Franzose entstammt dem Porsche-Juniorenprogramm und startete bislang in Monoposto- und GT-Meisterschaften. „Mathieu ist ein Rohdiamant aus der Porsche-Schule“, schwärmt Graf. „Sein Aufstieg zum Young Professional und seine Erfolge in den Porsche-Markenpokalen zeigen, dass wir mit ihm die richtige Wahl getroffen haben.“

Auch Jaminet selbst richtet an sich die Erwartung, um vordere Positionen zu kämpfen. „Das Niveau im ADAC GT Masters ist sehr hoch“, räumt der Jungspund ein. „Aber ich bin sicher, dass wir um die Meisterschaft kämpfen können. Nach seiner Überzeugung verfüge das Team 75 Bernhard über „alle Voraussetzungen“ für eine „gute Saison 2017“. Kollege Ammermüller pflichtet bei: Porsche und der Name Bernhard seien „eine der besten Kombinationen“.

Im zurückliegenden Jahr gab das Team 75 Bernhard seinen Einstand im ADAC GT Masters und war umgehend in der Lage, um den Meisterschaftsgewinn zu kämpfen. Letzten Endes errang Stammfahrer David Jahn, der in wechselnder Konstellation mit Kévin Estre, Klaus Bachler, Chris van der Drift und Matteo Cairoli fuhr, den Vizetitel. Insgesamt erstieg das Team 75 Bernhard viermal die Podiumsmitte und belegte Platz drei in der Teamwertung.

Weiteres zum Thema