VLN: Thomas Jäger startet erneut für Scheid-Honert Motorsport

464
Thomas Jäger klettert wieder in den Nachfolger des Eifelblitzes | © Ralf Kieven

Thomas Jäger startet auch in der nächstjährigen Saison für Scheid-Honert Motorsport im BMW M235i Racing Cup. Das Programm umfasst sowohl die VLN-Langstreckenmeisterschaft als auch das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Nach dem Vizetitel im Markenpokal wolle der Nachwuchspilot, an diese Leistung anknüpfen.

Scheid-Honert Motorsport hat eine erste Personalentscheidung für die nächstjährige Saison auf der Nordschleife des Nürburgrings getroffen. Thomas Jäger startet neuerlich für die Truppe um Johannes Scheid im BMW-Markenpokal der VLN-Langstreckenmeisterschaft. Darüber hinaus pilotiert der Nachwuchsfahrer aus Österreich den Zweier auch beim 24-Stunden-Rennen in der Vulkaneifel.

Hinsichtlich der Übereinkunft mit Scheid-Honert Motorsport sei Jäger „überglücklich“, sich schon zum Jahreswechsel einen Cockpitplatz gesichert zu haben. „Wir hatten ein wirklich erfolgreiches Jahr 2016, haben allerdings auch manchmal den ein oder anderen Fehler gemacht“, resümiert Jäger das Premierejahr großenteils positiv. Zumal Jäger gemeinsam mit Rudi Adams den Vizetitel im M235i Racing Cup errang.

- Anzeige -

Obendrein belegten Jäger und Adams Platz sechzehn in der VLN-Gesamtwertung. „Unser Ziel für die kommende Saison ist es, unsere Leistung zu wiederholen und die Fehler aus der vergangenen Saison zu minimieren“, formuliert Jäger seine Ambition. „Neben der VLN wollen wir auch beim 24-Stunden-Rennen starten, und ich hoffe auch auf ein paar zusätzliche Einsätze in einem GT- oder TCR-Auto.“