Langstrecken-WM: ESM Racing plant zwei Honda-Nennungen

29

Extreme Speed Motorsports plant, in der kommenden Saison der Langstrecken-WM zwei Honda-Nennungen einzureichen. Somit wagt ESM Racing den nächsten Schritt, nachdem das Team aus Florida bereits einzelne Gastteilnahmen in Austin und Shanghai absolvierte.

Extreme Speed Motorsport wertet künftig das LMP2-Feld der Langstrecken-WM auf. ESM Racing beabsichtigt, mit zwei der nagelneuen Honda-Prototypen des Modells HPD ARX-04b an den Start zu gehen. Damit hat der Rennstall rund um Teamchef Scott Sharp ein alternatives Betätigungsfeld zur USCC-Meisterschaft gefunden.

Bereits in der zurückliegenden Saison startet ESM Racing bei den Läufen in Shanghai und Austin. „Shanghai war ein großartiges Erlebnis für ESM. Es war unser erstes Überseeabenteuer,“ gesteht Sharp. „Als aufsteigende Marke ist Tequila Patron (Anm. d. Red.: Hauptsponsor) daran interessiert, weltweit auf allen Märkten vertreten zu sein. Deshalb bietet die Langstrecken-WM die perfekte Kombination zwischen Motorsport und Vermarktung für Patron.“

Als Einsatzgerät dient das Honda-Coupé, das aus der Feder von Nick Wirth stammt: der HPD ARX-04b. Des Weiteren hat ESM Racing sind die ersten Fahrer bekannt gegeben. Diese sind – neben Sharp selbst – Ed Brown, Ryan Dalziel und Johannes van Overbeek. Damit setzt ESM Racing auf Kontinuität, da diese Fahrer schon die letzten Jahre für die Truppe aus Florida sowohl in der ALMS als auch in der USCC starteten.

Auch die ACO-Chefetage goutiert die Entscheidung von ESM Racing. „Wir sind sehr glücklich darüber, dass mit ESM, eins der besten nordamerikanischen Sportwagenteams sich für die WEC entschieden haben“, kommentiert WM-Geschäftsführer Gérard Neveu. „ESM zeigte in Austin und Shanghai auf Anhieb starke Leistungen und belohnten sich mit zwei Podien. Der Start von ESM ist ein starker Schub für das LMP2-Feld der Saison 2015. Aus diesem Grund ist es mir eine große Ehre ESM, in der Langstrecken-WM willkommen zu heißen.“