VLN: Toyota rechnet mit wachsenden Starterzahlen

19

Der Toyota-GT86-Cup in der VLN-Langstreckenmeisterschaft soll 2014 mit einem wachsenden Feld an den Start gehen. Um dieses Ziel zu erreichen, hat der japanische Hersteller sowohl den Wagen als auch das Reglement an die Wünsche der Kunden angepasst.

Im vergangenen Jahr ging der der Toyota-GT86-Cup verhalten in seine Premierensaison. Mit durchschnittlich fünf Startern blieb der Pokal hinter den Erwartungen zurück. Das soll sich künftig ändern. Für die neue Saison wurde ein Paket angeboten, welches die Leistung und die Haltbarkeit verbessern soll. Zudem wurde der Preisgeld-Topf auf einen Gesamtwert von 86.000 Euro aufgewertet.

Für eine Einschreibegebühr von 4.500 Euro pro Team bekommen die Teilnehmer der TMG-Fahreranzüge und die Kölner bieten einen Ersatzteil- und Reifen-Service vor Ort zu vergünstigten Konditionen. Bei Toyota glaubt man fest daran, dass die GT86-Felder in dieser Saison größer ausfallen. Nur noch vier der bislang bei TMG in Köln nach dem Cup-Reglement aufgebauten Hecktriebler sind noch verfügbar.

Nico Ehlert, der Chef-Ingenieur der Kundensport-Abteilung der Japaner dazu: „Ich bin mir sicher, dass wir mit den Optimierungen am Reglement und am Fahrzeug interessierten Motorsportlern ein sehr attraktives Paket geschnürt haben. Selbstverständlich haben wir uns zudem auch mit den allgemeinen Wünschen der Teams aus der letzten Saison befasst und im Rahmen der Möglichkeiten das Reglement dahingehend angepasst. Ich freue mich auf eine spannende Saison 2014.“