VLN: Dörr holt den Rekordanwärter

26

Dörr Motorsport konnte den 26-fachen VLN-Sieger Arno Klasen für die Einsätze des McLaren MP4-12 GT3 auf der Nordschleife verpflichten. Zusammen mit Rudi Adams soll er den neuen Renner der Formel-1-Manufaktur zu Siegerehren in der Langstreckenmeisterschaft und beim 24-Stunden-Rennen führen.

Der Eifler Arno Klasen verbesserte seine Siegstatistik in der Langstreckenmeisterschaft im letzten Herbst auf sagenhafte 26 Gesamtsiege. Nur Jürgen Alzen, Olaf Manthey und Ulli Richter stehen mit 28 Siegen besser da. Die letzten Erfolge feierte Klasen im gelbgrünen Manthey-Porsche. Nach dem Umzug desselben in die International GT Open galt es sich neu zu orientieren.

Mit Rudi Adams fuhr er bereits gemeinsam im BMW Z4 für Dörr Motorsport. So lag eine Zusammenarbeit mit dem Frankfurter Sportwagen-Händler nahe. Dieser bringt in der neuen Saison den McLaren MP4-12 GT3 an den Ring. Mit Klasen und Adams sitzen zwar möglicherweise nicht die allerschnellsten Nordschleifen-Piloten am Steuer der Neuentwicklung, aber dank der Erfahrung der beiden ist damit zu rechnen, dass sie im Laufe der Saison auf den vorderen Plätzen anzutreffen sind.

Neben der kompletten VLN-Saison bestreitet das Team auch das 24-Stunden-Rennen. Rudi Adams ist schon jetzt von dem Mittelmotor-Renner beeindruckt: „Es wird sich einiges ändern in dem neuen Auto. Im Vergleich zu dem BMW haben wir nun einen Mittelmotor. Ich bin einmal gespannt, wie sich das auf das Fahrverhalten auswirkt.“

Teamchef Rainer Dörr zeigt sich stolz auf das bisher erreichte: „Dass McLaren uns unter den Bewerbern auserwählt hat, zeugt von Wertschätzung für viele Jahre harter, enthusiastischer Arbeit. Es zeigt aber auch die Entwicklung unseres Teams: Wir haben einst mit einem BMW 318ti Compact in der Serie angefangen und werden jetzt eines der modernsten GT3-Fahrzeuge fahren.“