Markenpokal: Audi veranstaltet neuen Audi Sport TT Cup

91

Audi veranstaltet im Rahmen der DTM künftig eine eigene Rennserie. Als Einsatzgerät fungiert das TT-Modell der dritten Generation. Der Pokalsieger hat am Ende der Saison die Chance auf ein Förderprogramm im GT3-Engagement des Ingolstädter Hersteller.

Bei sechs Rennen der DTM veranstaltet Audi in Zukunft einen neuen Markenpokal mit je zwei Läufen im Rahmenprogramm. Im TT-Cup-Rennwagen der neuesten Generation werkelt ein TFSI-Motor mit zwei Litern Hubraum und 310 PS. Per Knopfdruck lässt sich die Leistung kurzzeitig um weitere dreißig PS erhöhen um Überholvorgänge zu vereinfachen. Die Ingolstädter geben das Gewicht des Renners mit 1 125 Kilogramm an.

Zunächst werden 24 Rennwagen von der quattro GmbH aufgebaut. Achtzehn davon gehen an interessierte Kunden, die sich um einen der Wagen bewerben können und sich anschließend einem Auswahlverfahren der Driving Experience stellen dürfen. Die restlichen sechs Wagen sind für wechselnde Gaststarter reserviert.

Die Fahrer und Fahrerinnen werden durch Markus Winkelhock betreut, der bereits erste Erfahrungen mit dem neuen Rennwagen sammeln dürfte: „Der Audi TT Cup ist ein echtes Rennauto, ideal für Einsteiger, aber trotzdem anspruchsvoll zu fahren. Man spürt sofort, dass man in einem Audi sitzt, und erkennt die enge Verwandtschaft zu den anderen Rennwagen der Marke“, so der Sieger des diesjährigen 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring.

Karosse, Motor und Getriebe entsprechen fast unverändert der Serien-Version des Audi TT. „Mit dem TT Cup bieten wir ein attraktives Rennauto für Einsteiger und Umsteiger aus anderen Rennserien“, sagt Heinz Hollerweger, Geschäftsführer der quattro GmbH. „Dass wir Sicherheit großschreiben, ist für Audi selbstverständlich. Wir greifen dabei auf bewährte Features aus dem Audi R8 LMS ultra zurück, zum Beispiel den Audi PS1 Sicherheitssitz.“

Am Ende der Saison winkt dem Sieger des Pokals ein Förderprogramm im Rahmen des GT3-Engagements der Ringträger. „Lange Zeit hat sich Audi ganz auf den Spitzensport konzentriert“, sagt Audi-Motorsportchef Doktor Wolfgang Ullrich. „Der Audi R8 LMS war 2008 der erste Rennwagen, den wir gezielt für den Einsatz durch Kundenteams entwickelt haben. Mit dem Audi Sport TT Cup bietet die quattro GmbH nun auch die Möglichkeit, mit Audi in den Rennsport einzusteigen.“