Brasilianische GT: Mercedes-Doppelsieg in Curitiba

28

Mercedes-Gala in Curitiba: Paulo Bonifácio und Sérgio Jimenez gewannen beide Wertungsläufe der brasilianischen GT-Serie in der Millionenstadt. Einzig die Akteure aus dem BMW-Lager boten der silbernen Dominanz die Stirn. Indes verloren die Audi-Piloten wertvolle Punkte im Meisterschaftskampf.

Der zweite Halt der brasilianischen GT-Meisterschaft führte die Protagonisten in den Osten des Landes – in die Metropole Curitiba. Dabei gehört die Bühne den Silberpfeilen, denn die Mercedes-Schützlinge Paulo Bonifácio und Sérgio Jimenez siegten in beiden Wertungsläufen. Während die Sternkrieger im ersten Durchgang noch in einer eigenen Liga fuhren, endete das zweite Rennen denkbar knapp.

Das Mercedes-Duo setzte sich kaum mehr als eine halbe Sekunde gegen die Rivalen Cláudio Dahruj und Cacá Bueno (BMW Z4 GT3) durch, welche am Vortag lediglich den dritten Rang belegten und sich im Duell gegen Duda Rosa und Cleber Faria (BVA-Mercedes) geschlagen geben mussten. Am Sonntag erkämpften wiederum Constantino Júnior und Valdeno Brito (BMW Z4 GT3) den letzten Platz auf dem Stockerl.

An vierter Stelle rangierten am Sonnabend Rafael Derani und Cláudio Ricci (Ferrari 458 Italia), sonntags hingegen Vanuê Faria und Renan Guerra (BVA-Mercedes), womit sich die Fahrerpaarung im Vergleich zum ersten Durchlauf um eine Position verbesserte. Am Samstag hatten noch Derani und Ricci die Nase vorne. 

Die Tabelle führen nach dem Abstecher nach Curitiba die BMW-Schützlinge Bueno und Dahruj mit 69 Punkten an. Somit haben die Mercedes-Piloten Rosa und Faria die Meisterschaftsführung verloren und wurden auf den zweiten Rang degradiert. Auf Platz drei liegen Wagner und Fábio Ebrahim (Audi R8), die an diesem Wochenende nur die Plätze acht und zehn erzielt haben. Die nächste Runde findet Ende Juni in São Paulo statt.