VLN: Frikadelli mit Schwung ins neue Rennjahr

39

Frikadelli Racing hat sich für die neue Saison verstärkt. Der Neunelfer wurde überarbeitet, und auch auf der Fahrerseite gibt es Neuigkeiten zu vermelden.

Der rotweiße Elfer des Frikadelli-Racing-Teams hat sich in den letzten Jahren in der Spitzengruppe der VLN etabliert. Auch gegen Werksmannschaften und hochprofessionelle Teams machte man zuletzt eine ordentliche Figur. 2011 feierte die Truppe dreimal auf dem VLN-Podium, beim 24-Stunden-Rennen belegte man am Ende den neunten Gesamtrang.

Aber dass Stillstand Rückschritt bedeutet, weiß man auch in der Eifel. In den heiligen Hallen des Teams in Barweiler nahe dem Nürburgring wurde der GT3R der Truppe über den Winter überarbeitet und in Details verbessert. Außerdem sollen neue Fahrer helfen, weiterhin ganz vorne dabei zu sein.

Zu den Stammfahrern der Eifler Truppe Sabine Schmitz und Klaus Abbelen gesellen sich künftig der 27-jährige Kölner Christopher Brück und der routinierte Niederländer Patrick Huismann. Beide verfügen sowohl auf der Nordschleife, als auch im Porsche über ausreichend Erfahrung um das Team zu verstärken, sodass man sich möglicherweise eine Siegerfrikadelle gönnen kann.

Neben dem sportlichen Erfolg soll aber auch der Spaß nicht zu kurz kommen. „Wir machen professionellen Motorsport auf hohem Niveau und haben uns dabei den Spaß an der Sache und die Freundschaft untereinander niemals nehmen lassen“, betonen Sabine Schmitz und Teamchef Klaus Abbelen.

 «