Überraschungsmannschaft Starworks: Daytona-Zweite vertrauen auf Honda

18

Die Daytona-Silbermedaillengewinner von Starworks Motorsports übernehmen den vierten Honda-Prototyp in der Langstrecken-Weltmeisterschaft. Unter der Ägide des amerikanischen Rennstalls pilotieren Ryan Dalziel und Enzo Potolicchio den HPD ARX 03b. Ein dritter Fahrer wird gesucht.

Ein Fragezeichen schwebte bis gestern noch über dem Honda-Lager. Wer übernimmt den Einsatz des geplanten vierten Fahrzeugs? Überraschenderweise gab Starworks Motorsport eine Antwort auf diese Frage. Die Zweitplatzierten der diesjährigen Auflage des 24-Stunden-Rennens von Daytona haben einen brandneuen HPD ARX 03b erworben, welcher in der LMP2-Division der Sportwagen-Weltmeisterschaft zum Einsatz kommt.

Das alteingesessene Grand-Am-Gespann hat bereits seinen Stammpiloten Ryan Dalziel sowie den Venezolaner Enzo Potolicchio in den WM-Fahrerkader aufgenommen. Derzeit ist der amerikanische Rennstall noch auf der Suche nach einem dritten Fahrer mit Platineinstufung, der wiederum bis zum Saisonauftakt in Sebring gefunden werden soll. Zudem hat sich die Equipe in Cardiff in Wales niedergelassen, um auch außerhalb der Vereinigten Staaten flexibler agieren zu können.

„Es wirkte wie ein weit entfernter Traum, nur daran zu denken, im Jahr 2012 die SWM zu bestreiten“, blickt Teamchef Peter Baron zurück. „Ich verfolgte den internationalen Prototypensport bereits, als ich aufwuchs, und dies war eine Gelegenheit, die man nicht verpassen sollte. Wir haben uns stets selbst motiviert und kannten unser Potenzial. […] Die wichtigste Sache ist, dass wir in der Lage sind, nicht nur teilzunehmen, sondern die anderen auch herauszufordern. Wir wollen nicht nur mitfahren, wir wollen um die Meisterschaft kämpfen.“