- Anzeige -

Schlagwort: Fotostrecke

Patric Niederhauser und Kelvin van der Linde krönten ihre bislang fast fehlerfreie Saison mit dem vorzeitigen Titelgewinn in Hockenheim. Das junge Duo vollbrachte das Kunststück am Sonntag in eindrucksvoller Manier und fuhr von der Poleposition zum Rennsieg und damit aus eigener Kraft zur Meisterschaft.

Es hätte nicht besser laufen können für die Truppe von Gottfried Grasser auf dem Nürburgring. Aus zwei Polepositions machte das Team zwei Siege im ADAC GT Masters. Mirko Bortolotti und Christian Engelhart, die Samstagssieger, meldeten sich zurück im Titelkampf. Allerdings bauten Kelvin van der Linde und Patric Niederhauser ihre Tabellenführung mit zwei Podiumsplätzen weiter aus. Eine Galerie aus der Eifel.

Patric Niederhauser und Kelvin van der Linde reisen als Tabellenführer des ADAC GT Masters von Zandvoort an den Nürburgring. Zwar sammelten sie an der Nordsee nur wenige Punkte, ihre Meisterschaftskonkurrenz aber noch weniger. Stattdessen siegten das Grasser Racing Team am Samstag bei gefühlter Windstärke zehn und Land-Motorsport am Sonntag. Eine stürmische Galerie von Manfred Muhr und Manuel Klinkhammer.

Das Rekordstarterfeld von 72 Fahrzeugen der 24 Stunden von Spa-Francorchamps präsentierte sich am Mittwochabend den Fans in der Innenstadt von Spa. Vor dem historischen Casino reihten sich die Rennwagen auf und zahlreiche Besucher folgten der Einladung. Eine Galerie aus dem Glutofen in Spa.

Auf dem Red Bull Ring bestritten die Teilnehmer des ADAC GT Masters die letzten beiden Wertungsläufe vor der Sommerpause. MRS GT-Racing belohnte sich im ersten Lauf mit dem ersten Rennsieg seit genau acht Jahren, an gleicher Stelle. Das zweite Rennen gewann Callaway Competition, die bereits die Hälfte der Rennen 2019 für sich entscheiden konnten. Als Tabellenführer reisten jedoch mit soliden Ergebnissen Patric Niederhauser und Kelvin van der Linde aus Österreich ab. Eine Galerie von Manfred Muhr.

Es war unverkennbar April in der Motorsport Arena Oschersleben, als das ADAC GT Masters sich zum Saisonauftakt einfand. Von strahlendem Sonnenschein bis zu starken Regenfällen war alles geboten. Die Siege in den Rennen gingen an Callaway Competition sowie Herberth Motorsport. Eine Galerie von Manfred Muhr und Daniel Stauche.

Die Acht Stunden von Laguna Seca sind mit einem Sieg für Ferrari zu Ende gegangen. Tim Slade, Nick Foster und Miguel Molina gewannen durch eine dominante und fehlerfreie Leistung. Rang zwei ging an die Mercedes-AMG-Vertreter Raffaele Marciello, Maximilian Buhk und Maximilian Götz, die damit ihre Meisterschaftsführung ausbauen konnten.

Die Scuderia Cameron Glickenhaus hat die ersten Fotos seines GT3-Sportlers gezeigt, welcher beim Qualifikationsrennen erstmals in der Öffentlichkeit zusehen sein wird. Im Jahr 2020 soll das Fahrzeug sein Renndebüt feiern und den bisherigen SPX-Boliden, den SCG 003C, ablösen.

Audi hat nach dem Update für den GT3-Boliden R8 LMS jetzt auch sein Straßenpendant umfangreich bearbeitet. Der Straßenwagen erhielt ein Leistungsplus und das Fahrwerk wurde überarbeitet und neu abgestimmt. Zusätzlich wurden neue auswählbare Fahr-Modi hinzugefügt (dry, wet und snow).

Das Halbfinale der IMSA SportCar Championship bot eine ereignisreiches Rennen. Während die erste Rennstunde durch mehrere haarsträubende Aktionen geprägt wurden, entwickelte sich die zweite Hälfte zu einer Materialschlacht. Das Rennen gewannen Pipo Derani und Johannes van Overbeek. In der Punktewertungen konnten Meyer Shank Racing und CORE Autosports die Vorsprünge auf wenige Zähler reduzieren. Das Rennen in einer Galerie von Dan Burke (dan.does.imsa).

Die beiden Rennen auf dem Sachsenring haben die Gesamtwertung im ADAC GT Masters kräftig durcheinander gewirbelt. Von einer soliden Führung sind mit zwei Nullern Maximilian Götz und Markus Pommer auf Rang zwei zurückgefallen. Die Herberth-Piloten Mathieu Jaminet und Robert Renauer haben durch konstante Leistungen den ersten Rang erklommen. Mit vier Punkten Abstand geht es nun zum Finale nach Hockenheim.

Die zwei Rennen des ADAC GT Masters auf dem Nürburgring hatten ein Resultat zur Folge: Während die Tabellenführer von Callaway Competition gänzlich ohne Zähler blieben, holten Markus Pommer und Maximilian Götz dreiunddreißig Punkte und zwei Pokale. Mit nur noch einem Punkt Vorsprung reisen die Corvette-Piloten nun nach Zandvoort. Das Wochenende in Bildern. Eine Galerie von Manfred Muhr.

Callaway Competition hat mit ihrer Corvette C7 GT3-R die beiden Läufe des ADAC GT Masters beim Österreich-Gastspiel dominiert. Im ersten Lauf fuhren Marvin Kirchhöfer und Daniel Keilwitz dominant gewinnen. Den Sieg im Sonntagsrennen retteten sie nach einem Regenschauer auf Regenreifen über die Zeit, während ein entfesselter Mirko Bortolotti auf Slicks durch das Feld auf Rang zwei pflügte.

Beim zweiten Stadtrennen der IMSA-Saison setzten sich erstmals Felipe Nasr und Eric Curran im Cadillac DPi von Action Express Racing durch. Was Acura nicht bei den Prototypen gelang, schaffte Michael Shank Racing in der GTD-Wertung: Die Mannschaft trug den Klassensieg davon. Das Rennen, festgehalten in einer Galerie von Dan Burke (dan.does.imsa).

Die Siege beim ersten Gastspiel des ADAC GT Masters im tschechischen Most gingen an Mücke Motorsport sowie HTP Motorsport, die Siegerteams Nummer drei und vier im Championat. Das breiteste Grinsen tragen aber wohl Robert Renauer und Mathieu Jaminet davon. Die beiden Herberth-Piloten kamen zweimal auf Platz drei und reisen damit als Tabellenführer zum nächsten Lauf nach Österreich.

Das Team WRT und Audi gewinnen erstmals die Drei Stunden von Monza im achten Lauf. Dries Vanthoor hat in der letzten Rennstunde einen Zweikampf mit Maximilian Götz im Mercedes-AMG für sich entscheiden können. Vanthoor, Alex Riberas und Christopher Mies reisen damit als Tabellenführer zum zweiten Rennen in Silverstone. Die weiteren Podestplätze gingen an Strakka Racing und Black Falcon für Daimler.

Action Express Racing hat in Daytona einen dominanten Doppelsieg erzielt. Filipe Albuquerque, Christian Fittipaldi und Joao Barbosa haben hierbei einen neuen Distanzrekord aufgestellt und die Teamkollegen um zehn Sekunden distanziert. Die 24 Stunden zusammengefasst in einer Bildergalerie.

Dries Vanthoor und Marcel Fässler feiern ihren ersten Saisonsieg in der Blancpain-Sprintserie. Das Duo kann über eine Stunde den Lamborghini von Mirko Bortolotti und Christian Engelhart in Schach halten. Die Piloten im grünen Kampfstier müssen im morgigen Hauptrennen dringend vor dem HTP-Duo Franck Perera und Maxi Buhk bleiben, um...

Im Rahmen der Motorshow Concours d'Elegance in Pebble Beach hat Acura seinen DPi-Prototypen erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Das Fahrzeug hört offiziell auf den Namen ARX-05 DPi. Im Heck verrichtet der bekannte V6-Motor aus dem NSX GT3 sein Werk. Der ARX-05 besticht vor allem durch den zusätzlichen Flügel oberhalb der Nase.

Die italienischen Hersteller Ferrari und Lamborghini haben die Anfangsphase der 24 Stunden von Spa-Francorchamps bestimmt. Inzwischen hat sich die Spitzengruppe aber um Mercedes-AMG und Audi erweitert. Das Fotomotiv „Spa-Francorchamps“ in unserer ersten Galerie des Wochenendes.

Social Media

25,189FansGefällt mir
766FollowerFolgen