24-Stunden-Rennen: Scuderia Glickenhaus zieht ein Fahrzeug zurück

118

Die Scuderia Glickenhaus tritt fortan nur noch mit einem SCG003-Boliden an. Nach einem Unfall im Bereich Kesselchen in der gestrigen Qualifikation muss das Team mit der Startnummer vierzig das vorzeitige Aus vermelden. „Dem Fahrer geht es soweit gut“, vermeldete der Rennstall auf seinem Facebook-Kanal.

Ursprünglich wollte die Scuderia Glickenhaus das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring mit zwei Fahrzeugen angehen. Doch ein Unfall im Bereich Kesselchen des Boliden mit der Startnummer vierzig ließ die Fahrzeugflotte von zwei auf nur noch einen Sportwagen reduzieren. Nach einer ersten Inspektion wurde das SCG003-Modell als irreparabel erklärt.

„Der Fahrer konnte das Auto glücklicherweise nach dem Aufprall mit 190 Kilometern pro Stunde unverletzt verlassen. Aufgrund des Ausfalls waren alle im Team ziemlich niedergeschlagen, aber so ist eben die Nordschleife. Diese Strecke verzeiht keine Fehler, das mussten wir auf diese Weise erfahren“, teile der Rennstall auf seinem Facebook-Kanal mit.