RCN: Gerhard und Poos feiern dritten Saisonsieg

70

Mit dem Erfolg bei der Westfalen-Trophy gewannen Christopher Gerhard und Marc Poos bereits das dritten Rennen in der aktuellen RCN-Saison. Das Porsche-Duo verwies damit die Markenkollegen Arturo Devigus und Tim Scheerbarth sowie BMW-Rivale Stefan van Campenhout auf die Plätze zwei und drei.

Christopher Gerhard und Marc Poos (Porsche 997 GT3) sicherten sich durch den Sieg im siebenten Lauf der RCN-Saison den bereits dritten Saisonsieg ihrerseits. Im Rennen um die Westfalen-Trophy belegten Arturo Devigus (Black-Falcon-Porsche) und Stefan van Campenhout (Schirmer-V8-GT) die anderen Plätze auf dem Podium.

Bereits von Beginn an untermauerte das Porsche-Gespann Christopher Gerhard und Marc Poos ihre Favoritenstellung. Bereits in der frühen Phase sicherte sich das Neunelfer-Duo Rang eins und gab diesen infolgedessen nicht mehr ab. „Wir sind heute ohne Fehler gut durchgekommen. Durch das große Starterfeld herrschte allerdings auf der Strecke sehr viel Verkehr, sodass nach der Anfangsphase keine tollen Rundenzeiten mehr möglich waren“, resümiert Christopher Gerhard den Lauf. Insgesamt gingen 162 Teilnehmer beim vorletzten Lauf an den Start.

Dieter Weidenbrück kam mit seinem BMW Z4 GT am Ende auf dem vierten Rang ins Ziel, während sich Marcus Löhnert (Audi TTS) mit Rang fünf begnügen musste. Rennleiter Hans-Werner Hilger zeigte sich mit dem vorletzten Lauf zufrieden: „Wir hatten zwar einige Unfälle, aber es ist nichts größeres passiert.“ Gerade in der Anfangsphase war es durch den vielen Verkehr und die Unfälle hektisch auf der Strecke gewesen. „Das Starterfeld war gut gefüllt und wir haben guten Motorsport gesehen“, so Hilger weiter.

Neuer Tabellenführer in der RCN

Am Ende des Tages zeichnete sich auch in der Meisterschaftstabelle ein komplett neues Bild ab. Thomas Götschl und Peter Hoffmann übernahmen vorerst mit ihrem BMW Z4 die Tabellenführung in der RCN. Den Boliden hatte die Fahrerpaarung erst am Anfang der Saison komplett neu aufgebaut und zum Einsatz gebracht.

Jedoch wurde hierbei noch nicht das Streichresultat eingerechnet, welches erst nach dem letzten Wertungslauf Einzug erhält. Berücksichtigt man dies, so dürfen sich wohl Christian Scherer und Stefan Schmickler (BMW 318 iS) die größeren Hoffnungen auf den Gesamtsieg machen. Jedoch wollen auch Dominik Schöning (Ford Focus DTC) sowie Stefan Reuter und Herbert Neumann (BMW) noch ein Wörtchen im Gesamtklassement mitreden.