Wochenspiegel-Porsche: Neuer Neunelfer fällt Brand zum Opfer

96

Hiobsbotschaft aus der Eifel: Der neue Wochenspiegel-Neunelfer fing bei den Freitagstestfahrten im Streckenabschnitt Pflanzgarten Feuer und brannte komplett aus. Selbst ein Rettungsversuch seitens Olaf Manthey höchstpersönlich scheiterte. Damit fällt das Sechs-Stunden-Rennen für die Truppe aus.

Einen denkbar schlechten Start ins Wochenende erwischte die Wochenspiegel-Mannschaft von Manthey-Racing. Der Neunelfer ging bei den Freitagstestfahrten zum Sechs-Stunden-Rennen im Bereich Pflanzgarten in Flammen auf. Pilot Romain Dumas saß hilflos im Interieur seines Rennfahrzeuges, während dieses lichterloh brannte. Indes dilettierten die zuständigen Streckenposten und waren nicht in der Lage, das Feuer zu löschen.

Schlussendlich eilte selbst Teamchef Olaf Manthey höchstpersönlich mit einem Feuerlöscher herbei, um die Flammen zu löschen. Jedoch missglückte der Rettungsversuch, und der Porsche 911 GT3 RSR brannte letzten Endes vollständig aus. Ergo kann das Wochenspiegel-Quartett Dumas, Oliver Kainz, Michael Jakobs und Georg Weiss, den VLN-Saisonhöhepunkt nicht in Angriff nehmen können. 

Der Einsatz des nagelneuen Wochenspiegel-Renners stand von Anfang an unter einem schlechten Stern. Nachdem sein Vorgänger, der Porsche 911 GT3-MR für die SP7-Division, bei einer Karambolage im ersten Umlauf des fünften Rennens zerschellt wurde, trat der Porsche 911 GT3 RSR – Jahrgang 2012 – die Nachfolge an. Bereits bei seinem Debüt im Rahmen des letzten VLN-Wertungslaufes, fiel das GTE-Vehikel im achten Umlauf aufgrund eines technischen Defektes aus. Somit beendete der Elfer kein einziges Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife.