Willkommen zurück: Jota wieder mit Zytek am Start

42

Zurück zum Ursprung: Jota wendet sich heuer wieder an einen alten Partner. Die britische Equipe hat für die bevorstehende ELMS-Saison einen nagelneuen Zytek Z11SN erworben – angetrieben von einem Nissan-Aggregat. Sam Hancock und Simon Dolan sind als Fahrerduo gesetzt.

Die britische Jota-Mannschaft besinnt sich zu ihren Wurzeln. Infolge eines durchwachsenen Engagements in der GTE-Division mit einem Aston Martin Vantage kehrt das Gespann aus dem Vereinigten Königreich zurück in die Sparte der Prototypen. Jota Racing setzt diese Jahr einen brandneuen Zytek Z11SN in der LMP2-Wertung der ELMS-Meisterschaft ein. Befeuert wird der Bolide von einem Nissan-Motor.

Jota und Zytek verbindet eine langjährige Partnerschaft. Bereits in der Debütsaison der LMP-Langstreckenmeisterschaft im Jahr 2004 setzte das Jota-Ensemble das erste Modell aus der Zytek-Schmiede ein. Der hellblau-orangene Renner kam sowohl 2004 als auch 2005 bei den 24 Stunden von Le Mans zum Einsatz. Im Folgejahr spannten das Privatierteam und der Kleinhersteller zusammen, um mit vereinten Kräften ein Werksengagement auf die Beine zu stellen. 2007 erfolgte gar der Schritt über den großen Teich, um zwei Wertungsläufe der ALMS-Serie zu bestreiten.

Als Piloten fungieren heuer weiterhin Sam Hancock und Simon Dolan, die sich auf den Wechsel vom Gran-Turismo-Cockpit hinter das Prototypenlenkrad selbstverständlich freuen. Erstgenannter hantierte bereits 2005 am Steuer des LMP1-Zytek-Boliden.

„Zytek und Jota pflegten eine exzellente Partnerschaft über mehrere Jahre“, erinnert sich John Manchester, Technischer Leiter bei Zytek. „Und es ist in der Tat sehr aufregend, neuerlich zusammenzuarbeiten. Jota konnte einige Erfolge im Rennsport verbuchen, und ich bin überzeugt, dass die Truppe in Kombination mit dem Zytek Z011SN-Chassis zu den Favoriten in der kommenden Saison gehören werden.“