RCN: Christopher Gerhard glückt dritter Saisonsieg

39

Porsche-Pilot glückte dank der richtigen Reifenwahl der Sieg beim Preis der Erftquelle. Im fünften RCN-Lauf gelang dem Vierzehner der dritte Saisonerfolg. Das Podium komplettierten die weiteren Porsche-Schützlinge Doktor Stein Tveten und Black-Falcon-Pilot „Gerwin“. Indes büßte Cladius Karch den Führungsrang in der Meisterschaft ein.

Gleich zu Beginn des fünften Saisonlaufs standen die Akteure der Rundstrecken-Challenge Nürburgring vor einer schweren Entscheidung. Während immer dunklere Wolken in der Eifel aufzogen, hatte die Entscheidung zwischen Trocken- und Regenreifen oberste Priorität. Christopher Gerhard setzte auf seinem Cup-Porschen Regenreifen ein und legte somit den Grundstein für seinen dritten Saisonsieg.

Gleichzeitig profitierte der Porsche-Fahrer auch von den Fehlentscheidungen seitens der Konkurrenten, die zum Teil auf Pneus für trockene Bedingungen setzten. Jedoch hatte der Vierzehner trotz geglückten Reifenwahl auch Probleme, seinen Zuffenhausener-Boliden auf dem Eifelkurs zu bewegen. „Die Bedingungen waren heute extrem schwierig, auch ich hatte meine Probleme. Doch unsere Entscheidung auf Regenreifen zu starten, hat sich als goldrichtig erwiesen“, resümiert Gerhard nach der Veranstaltung.

Mit anderthalb Minuten Rückstand überkreuzte Doktor Stein Tveten als zweiter die Zeitmessung. Zugleich bedeutete Rang zwei im Gesamtklassement der Klassensieg in der V6. Doch laut Tveten „war der erste Teil auf Regenreifen nicht ohne Risiko“. Das Podium komplettierte Black-Falcon-Pilot „Gerwin“, der trotz 170 Strafpunkten noch auf den Bronzerang fahren konnte.

Neuer Spitzenreiter in der Meisterschaft

„Das Auto war großartig. Bei meiner zweiten Bestätigungsrunde hat mich eine Doppl-Gelb-Phase entscheidend eingebremst“, begründet „Gerwin“ die Strafe. Dieter Weidenbrück glückte mit seinem Porsche 991 der Sprung auf Platz vier. Einen beachtlichen Einstand in der Serie gab die Equipé von GetSpeed Performance. Uli Berg pilotierte einen Cup-Porsche bei seinem ersten Einsatz in der RCN prompt auf den fünften Rang im Gesamttableau.

Derweil wechselte am vergangenen Samstag auch die Führung in der Meisterschaft. Nachdem Claudius Karch verunfallte und letztlich ohne zählbares das vorzeitige Aus verkünden musste, übernahmen Patrick Wagner und Daniel Schellhaas die Tabellenführung. Durch den erneuten Klassensieg in der Wertung H6 gelang es dem BMW-Duo, sich an Karch vorbei zu setzten und profitierte von dessen Malheur.

RCN-Sportleiter Karl-Heinz Breidbach zeigte sich trotz des typischen Eifelwetters zufrieden: „Eine tolle Veranstaltung, die zwar nute den schwierigen Witterungsbedingungen litt. Aber wir haben wieder spannenden Motorsport gesehen“, lautet das Fazit des Sportleiters.