Le Mans: Toyota bestätigt weitere Teilnahme im nächsten Jahr

245
Toyota gedenkt, auch im nächsten Jahr in Le Mans zu starten | © Maximilian Graf

Toyota hat angekündigt, nach einer weiteren Niederlage, auch im nächsten Jahr wieder die 24 Stunden von Le Mans zu bestreiten. Schon in der vergangenen Saison habe sich die TMG-Truppe schon nicht demoralisieren lassen und werde dies weiterhin nicht tun. Der Traum vom Sieg lebe fort.

Die Toyota-Werksabordnung ist abermalig gescheitert. Obwohl die TMG-Equipe daranging, das 24-Stunden-Langstreckenrenenn von Le Mans zu dominieren, war der Konstrukteur aus Japan neuerlich außerstande, den Gesamtsieg zu erringen. Nichtsdestoweniger hat Toyota angekündigt, in der nächstjährigen Saison einen erneuten Versuch zu unternehmen, das langgehegte Ziel an der Sarthe zu erreichen.

Nach einer offensive Anfangsphase und einer Doppelführung kam der Vormarsch Toyota in der Dunkelheit letztlich aufgrund technischer Gebrechen zum Erliegen. „Was Toyota angeht, müssen wir Le Mans einmal mehr ohne die Siegertrophäe verlassen – und das, obwohl die Fans uns so toll unterstützt haben“, resümiert Gazoo-Racing-Teamchef Toshio Sato in einem Kommuniqué. „Wir werden analysieren, was schiefgelaufen ist.“

- Anzeige -

Ein Zweifachausfall dieserart sei inakzeptabel. „Wir werden stärker und entschlossener zurückkommen. Unser großes Le-Mans-Ziel lebt weiter“, kündigt Sato daher an. Eine stoische Haltung habe Toyota unterdessen bereits nach dem letztjährigen Albtraum bewiesen. „Ich denke, wir können sagen, dass wir bewiesen haben, dass wir Racer sind“, betont Teamdirektor Rob Leupen gegenüber Motorsport.com.

Die TMG-Mannschaft lasse sich auch von der neuerlichen Le-Mans-Niederlage nicht demoralisieren. „Wir sind nach einer schmerzlichen Erfahrung letztes Jahr zurückgekommen und werden auch nächstes Jahr zurückkommen“, meint Leupen. Außerdem stehe eine Entscheidung in der Langstrecken-WM noch dahin. „Wir müssen noch um eine Meisterschaft kämpfen, also kämpfen wir darum.“