VLN: BMW Alpina beim ADAC ACAS H&R Cup

35

Die GT3-Klasse der VLN bekommt beim 4. Lauf am Samstag prominenten Zuwachs. Dörr Motorsport wird einen der beliebten BMW Alpina B6 Brummer einsetzten. Am Steuer wechseln sich Rolf Scheibner, Michael Funke und Jörg Weidinger ab.

Der B6 wurde über den Winter gründlich überarbeitet. Das reifenmordende, seriennahe Kompressor-Triebwerk wich einem reinrassigen Rennmotor. Ein Sauger, der auch in der US Amerikanischen Grand Am-Serie und bei den 24 Stunden von Daytona zum Einsatz kommt.

Mit dem Alpina tritt bereits der zweite GT3 Renner aus dem Hause Dörr in der VLN an. Normalerweise bringt man unter Anderem einen Z4 GT3 und einen BMW M3 GT4 an den Start. Der nordschleifenerfahrene Michael Funke unterstützt den Produktmanager der M-GmbH, Rolf Scheibner am Steuer des Dickschiffs.

Als dritter Fahrer wagt Jörg Weidinger einen Ausflug auf die anspruchsvollste Rundstrecke der Welt. Normalerweise tritt Weidinger mit seinem CN-Prototyp in der Deutschen Berg-Meisterschaft an, die er 2009 gewinnen konnte. Außerdem testet er Fahrzeuge, wie den BMW Z4 GT3 oder den BMW M3 GT4 für die BMW Motorsport GmbH.

Seine Nordschleifenkenntnis erwarb Weidinger bereits im Jahr 2008, als er den GETRAG BMW Z4 für einige Läuft pilotieren durfte.