- Anzeige -

Schlagwort: Yelmer Buurman

In der viergliedrigen Spa-24-Qualifikation am Donnerstagabend hat Black Falcon die schnellste Rundenzeit erzielt. Die Markenkollegen von GruppeM Racing wurden Dritte. Insgesamt stellten sechs der neun Fabrikate in der Profikategorie die Teilnahme am Super-Pole-Einzelzeitfahren sicher.

In der Eröffnungsqualifikation zum 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring war HTP Motorsport am schnellsten. Auf abtrocknendem Asphalt näherte sich das Rundenzeitenniveau der Marke von acht Minuten und zwanzig Sekunden. Auf den nachfolgenden Rängen platzierten sich Car Collection Motorsport und Black Falcon.

Yelmer Buurman zeigte in der Top-Dreißig-Qualifikation sein fahrerisches Können und qualifizierte den Mercedes-AMG GT3 von Black Falcon auf der Poleposition. Das Wetter zeigte sich weiterhin von seiner regnerischen Seite. Ebenfalls in die erste Startreihe schaffte es Marcel Fässler im Audi R8 LMS von Phoenix Racing.

Es geht mit Siebenmeilenstiefeln auf den Saisonauftakt der Blancpain-GT-Serie in Monza zu. Die Mannschaften schließen ihre Planungen nun ab und bestätigen eine Reihe von Fahrertrios. Darunter auch Black Falcon, das Team mit der wohl schwierigsten Aufgabe: Als Erste die Titelverteidigung erzielen. Die Meldungen im Überblick.

Jake Dennis hat in der halbstündigen Qualifikation zu den Zwölf Stunden von Bathurst die Bestzeit für Aston Martin erzielt. Darauf folgten drei Mercedes-AMG GT3. Ebenfalls unter die besten Zehn haben es Porsche, Bentley, Audi und Nissan geschafft.

Die Mercedes-AMG-Abordnung hat einen Mehrfacherfolg bei den 24 Stunden von Austin errungen. Black Falcon feierte den Gesamtsieg, die Markenkollegen von PROsport Performance belegten Pro-Am-Rang eins und holten den interkontinentalen Titel. Lediglich Herberth Motorsport verhinderte eine totale Dominanz der Sterne.

Die Beschwerde von Black Falcon zur Disqualifikation beim Finale des Blancpain Endurance Cups wurde angenommen. Deshalb haben die schwarzen Falken den Laufsieg und die Titel in der Fahrermeisterschaft und Teamwertung zurückerhalten.

Black Falcon hat das Drei-Stunden-Rennen von Barcelona dominiert. Maro Engel, Yelmer Buurman und Luca Stolz holten durch den Sieg die Langstreckenwertung. Das Team Akka-ASP hat darüber hinaus die Blancpain GT Series gewonnen. Emil Frey Racing schickt den Jaguar mit einem hervorragenden vierten Rang in Rente.

Die Titelanwärter bestimmten die Qualifikation zum finalen Lauf der Blancpain GT Series in Barcelona. Den besten Durchschnitt erzielten die Piloten von Black Falcon. Dahinter stehen die Widersacher von WRT. Unterdessen verbuchte Pieter Schothorst einen schweren Unfall im ersten Segment.
Blancpain GT in Le Castellet

Nach dem schnellsten Umlauf Lamborghinis im ersten Durchgang ging die Bestzeit in Le Castellet am Nachmittag an Mercedes-AMG. Black Falcon belegte knapp vor den Silverstone-Siegern von R-Motorsport Platz eins. Im Silbercup platzierte sich der Jaguar an vorderster Stelle.
video

Beim Qualifikationsrennen auf der Nürburgring-Nordschleife fiel die Entscheidung um den Tagessieg auf den allerletzten Metern. Schlussendlich behauptete Yelmer Buurman die Spitzenposition, Nick Catsburg unterlag im Endspurt. Black Falcon triumphierte, Rowe Racing belegte Platz zwei. Bewegtbilder des finalen Umlaufs.

Black Falcon hat die Generalprobe für das 24-Stunden-Rennen vom Nürburgring gewonnen. Knapp geschlagen wurden die Sieger des zweiten VLN-Laufs aus dem Hause Rowe Racing. Komplettiert wurde das Podest durch HTP Motorsport. Über die gesamte Renndistanz hinweg befanden sich alle Marken auf demselben Leistungsniveau und konnte Führungskilometer sammeln.

Sieben SP9-Besatzungen repräsentieren beim diesjährigen 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring die Marke Mercedes-AMG. Jeweils zwei Abordnungen von Black Falcon und HTP Motorsport wird bei diesem Unternehmen Werksunterstützung zuteil. Ebenfalls dabei: Landgraf Motorsport.

Black Falcon kann das Jahr 2018 mit einem gelungenen Auftakt feiern. Das Team vom Nürburgring festigte seine Wüstendominanz bei den 24 Stunden von Dubai mit dem vierten Sieg in dem noch recht jungen Wettbewerb. Die weiteren Podiumsplatze gingen an Manthey-Racing und Grasser Racing.

Dries Vanthoor und Markus Winkelhock haben den vorletzten VLN-Lauf der Saison gewonnen. Im Audi von Land Motorsport gelang es dem Duo, die Besatzung des Black-Falcon-Mercedes-AMG auf Distanz zu halten und überquerten die Ziellinie als Führende. Das Podium vervollständigte die Wochenspiegel-Mannschaft, während der Manthey-Porsche nicht das Ziel erreichte.

Die Ergebnisse des ADAC-GT-Masters-Semifinales auf dem Sachsenring sind nun offiziell. Denn das Team Zakspeed hat den Entschluss gefasst, die Berufung gegen die Disqualifikation seiner beiden Besatzungen zurückzuziehen. Der Grund für den Wertungsausschluss: eine nicht regelkonforme Nockenwellen.

Das Team Zakspeed büßt vorerst seinen Doppelsieg sowie den Podiumsrang im Samstagsrennen auf dem Sachsenring ein. Die technische Kontrolle der Sportkommissare förderte zutage: Der Mercedes-AMG GT3 entspreche nicht der gültigen Homologation. Infolgedessen erhob die Mannschaft sogleich Protest.

Mercedes-AMG hat seine fünf vierköpfigen Werksbesatzungen für das 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife benannt. Den Einsatz koordinieren neuerlich Black Falcon, HTP Motorsport und Haribo Racing. Die Ambition der Marke mit dem Stern: Titelverteidigung in der Eifel.

Black Falcon hat seine beiden Mercedes-AMG-Besatzungen für das 24-Stunden-Rennen von Dubai zusammengestellt. Sieben Fahrer sind bislang bestätigt. Auch die A6-Kontrahenten von Konrad Motorsport und IMSA Performance haben erste personelle Entscheidung für den Wüstenmarathon getroffen.

Social Media

25,210FansGefällt mir
766FollowerFolgen