- Anzeige -

Schlagwort: Vincent Abril

Luca Stolz und Maro Engel haben ihren Rückstand in der Gesamtwertung im vorletzten Blancpain-GT-Sprintrennen auf zwei Punkte verkürzt. Beim Sieg des Teams Akka-ASP kam Black Falcon auf Rang zwei ins Ziel. Den Bronzepokal in Budapest gewann Grasser Racing.
Mercedes-AMG GT3 AKKA ASP Brands Hatch

Im ersten Training der Blancpain GT World Challenge in Brands Hatch holten Raffaele Marciello und Vincent Abril die schnellste Rundenzeit. Das Duo im Akka-ASP-Mercedes-AMG für schneller als die Polepositionzeit aus dem vergangenen Jahr. Nick Foster und Steijn Schothorst kamen für Attempto Racing auf Position zwei.

Das zweite Training in Monza ist mit einer Bestzeit für Mercedes-AMG und das Team Akka-ASP zu Ende gegangen. Mit einem Lamborghini vom FFF Racing Team auf Rang zwei trennte das Führungsduo 0,281 Sekunden. Auf den weiteren Positionen sortierten sich weitere Mercedes und Lamborghini ein.

Im Cockpit der Bentley Continental GT3 soll es vorerst keine festen Fahrerteams geben. Motorsportchef Brian Gush will, dass die Piloten, welche in Spa in den vier Autos starten sollen, bereits zuvor erste Eindrücke sammeln dürfen. Auslöser sind die vakanten Plätze von Vincent Abril und Andy Souček.

Akka-ASP bereitet sich auf die Titelverteidigung in der Blancpain-GT-Serie vor. Raffaele Marciello bekommt mit Vincent Abril einen neuen Mitstreiter an die Seite gestellt. Der junge Franzose fuhr in den vergangenen vier Jahren für Bentley, verließ die Briten jedoch für das Jahr 2019. In den Langstreckenrennen wird Michael Meadows der dritte Fahrer sein.

Bentley hat angekündigt, mit vier Profibesatzungen an den 24 Stunden von Spa-Francorchamps teilzunehmen. Darüber hinaus bestreitet der Hersteller die komplette Saison des Blancpain Endurance Cups und die Intercontinental GT Challenge.

Bentley Motorsport hat seinen Fahrerkader für die Saison 2018 vorgestellt. Steven Kane, Guy Smith, Vincent Abril, Maxime Soulet und Andy Souček sind weiterhn Teil des Aufgebots. Neu in den Reihen von Bentley ist Jules Gounon, der Oliver Jarvis ersetzt.

Bentley geht als großer Sieger aus der Spa-24-Generalprobe hervor. Während Mercedes-AMG offensichtlich mit der Zuverlässigkeit seiner Fahrzeuge kämpft, sind die Dickschiffe aus Großbritannien fehlerfrei die sechs Stunden durchgefahren. Dahinter platzierte sich Ferrari als zweite Macht. In rund einem Monat gibt es die Antwort in den Ardennen.

Social Media

25,153FansGefällt mir
766FollowerFolgen