- Anzeige -

Schlagwort: Uwe Alzen

Rückspiegel: Die zehn denkwürdigsten Momente der Saison 2018

0
Die SRO schloss Grasser Racing vom Sprintfinale aus, Hans-Joachim Stuck bangte um den Fortbetrieb der Nordschleife. Rebellion Racing gewann die Sechs Stunden von Silverstone, Uwe Alzen bewarb sich für den Pascha des Monats. Die zehn denkwürdigsten Momente der Sportwagen- und Langstreckensaison 2018.

ILN: Vereinsgründung mit konstituierender Sitzung abgeschlossen

0
Der Organisierungsgrad der Mannschaften rund um die Nürburgring-Rennserien VLN und RCN hat zugenommen. Die bislang lose Vereinigung Interessengemeinschaft Langstrecke Nürburgring hat sich als rechtsfähiger Verein eintragen lassen. Den ersten Vorsitz übernimmt Martin Rosorius, welcher als Berater bei Black Falcon tätig ist.

April 2018: Der Monat im Rückspiegel

0
Ein ungezügelter Porsche 919 Hybrid stellte einen neuen Rundenrekord in Spa-Francorchamps auf, Hans-Peter Naundorf klagte über den „ruinösen Wettbewerb“ in der SP10-Klasse. Uwe Alzen mokierte sich über Rennsimulationen, Mathol Racing kritisiert die Balance of Performance. Der Monat April im Rückspiegel.

Uwe Alzen: „Fahren im Simulator hat wenig mit realem Rennsport zu tun“

0
Uwe Alzen erklärt nach seinen Äußerungen zum virtuellen Motorsport: Man habe ihn missverstanden. Seine Aussagen hätten nicht auf eine Herabsetzung der Sim-Racer-Szene abgezielt. Nichtsdestoweniger: „Ich kann euch definitiv sagen, dass das Fahren im Simulator wenig mit dem realen Rennsport zu tun.“

VLN: Uwe Alzen Automotive setzt einen Porsche 911 Cup MR ein

0
Uwe Alzen Automotive nennt in dieser Saison einen Porsche 911 Cup MR bei allen Läufen der VLN-Langstreckenmeisterschaft. Als Fahrer des SP7-Sportwagens stehen bereits Uwe Alzen, Mike Stursberg und Philip Hamprecht fest.

Fotostrecke: Mercedes-AMG GT4 debütiert auf der Nordschleife

0
Der Mercedes-AMG GT4 debütiert an diesem Wochenende auf der Nürburgring-Nordschleife. Den Einsatz beim Ruhrpokal leiten Uwe Alzen Automotive und Black Falcon. Eine Besatzung rekrutiert sich aus Uwe Alzen, Fabian Hamprecht, Thomas Jäger und Mike Stursberg, die andere aus Stefan Karg, Fidel Leib, Jan Seyffarth und Alexander Toril. Ein visueller Vorgeschmack.

VLN: Uwe Alzen Automotive spannt mit Mercedes-AMG zusammen

0
Uwe Alzen Automotive übernimmt das Testprogramm für den Mercedes-AMG GT4. Es sollen vier Starts im Rahmen der VLN-Langstreckenmeisterschaft durchgeführt werden. Der erste Einsatz findet bereits am kommenden Wochenende statt. Teamchef Alzen selbst wird sich ebenfalls hinter das Steuer des Sportwagens begeben.

April 2017: Der Monat im Rückspiegel

0
Im April erregte die Balance of Performance von Neuem die Gemüter. Zunächst beanstandete Uwe Alzen die Fahrzeugeinstufung auf der Nordschleife, nach einer Überarbeitung wiederum Klaus Abbelen. Ferner sorgte eine Unsafe Release beim Qualifikationsrennen für Wirbel. Der Monat im Rückspiegel.

Lance David Arnold: „Die Topspeed-Unterschiede sind zu gravierend“

0
Lance David Arnold problematisiert ebenfalls, inwieweit der Mercedes-AMG GT3 auf den Geraden der Nürburgring-Nordschleife gegenüber der Konkurrenz unterlegen sei. Dieser Nachteil berge mitunter Gefahren im Überrundungsverkehr des Eifelaner Traditionskurses. Daher bedürfe es einer Balance-of-Performance-Anpassung.

N’ring 24: ADAC Nordrhein vergibt weitere drei Plätze für Einzelzeitfahren

0
Der ADAC Nordrhein hat weitere Plätze für die Qualifikation der besten Dreißig vergeben. Nach dem zweiten VLN-Lauf auf der Nürburgring-Nordschleife sind Mathieu Jaminet für Manthey-Racing, Norbert Siedler für Frikadelli Racing sowie Uwe Alzen für Haribo Racing teilnahmeberechtigt.

Uwe Alzen: „Die BoP-Jungs müssen sich ernsthaft Gedanken machen“

0
Während des zweiten VLN-Laufes zweifelte Uwe Alzen an der Balance of Performance. Nach seinem Dafürhalten sei der Mercedes-AMG GT3 auf der Geraden aussichtslos unterlegen. „Also die BoP-Jungs müssen sich einmal ernsthaft Gedanken machen, damit wir Chancengleichheit haben“, wetterte der Pilot von Haribo Racing im Ring-Radio.

N’ring 24: Mercedes-AMG stellt fünf Werksbesatzungen auf

0
Mercedes-AMG hat seine fünf vierköpfigen Werksbesatzungen für das 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife benannt. Den Einsatz koordinieren neuerlich Black Falcon, HTP Motorsport und Haribo Racing. Die Ambition der Marke mit dem Stern: Titelverteidigung in der Eifel.

VLN und N’ring 24: Haribo Racing tritt erneut mit Uwe Alzen an

0
Haribo Racing hat sein Programm für die diesjährige Saison auf der Nürburgring-Nordschleife vorgestellt. Der Pflichtenkreis umfasst das 24-Stunden-Rennen, die Qualifikationsveranstaltung sowie fünf VLN-Läufe. Die Stammbesatzung rekrutiert sich aus Uwe Alzen und Lance David Arnold.

Oktober 2016: Der Monat im Rückspiegel

0
Uwe Alzen fordert einen Lizenzentzug, das Wochenspiegel-Team trennt sich von Manthey-Racing. Beim VLN-Finale debütierte der Audi RS 3 LMS, zugleich bestätigte die Marke mit den vier Ringen ihren WM-Ausstieg. Der Monat Oktober im Rückspiegel.

Uwe Alzen: „Ich habe nur teilweise ein bisschen Angst“

0
Uwe Alzen hat sich über das Miteinander auf der Nordschleife geäußert. Im Gespräch mit Dirk Adorf schilderte er im Ringradio seine Sicht der Dinge über die Zustände. Sein Fazit: Einigen Fahrern sollte die Lizenz entzogen werden und die VLN-Läufe sollte auf zwei Rennen für große und kleine Wagen aufgeteilt werden.

Neuste Fotostrecken

Meistgelesene Artikel

Videos

Social Media

25,098FansGefällt mir
759FollowerFolgen