- Anzeige -

Schlagwort: Raffaele Marciello

Mercedes-AMG ist der große Gewinner des Qualifikationstrainings in Macao. Gleich vier Sportwagen aus Affalterbach stehen ganz vorne. Der beste Nicht-Mercedes-Pilot war Nico Müller auf Gesamtrang fünf. Robin Frijns und Laurens Vanthoor sorgten für die ersten Unfälle beim GT-Weltpokal.

Mercedes-AMG kam beim ersten freien Training auf dem Guia Circuit am besten zurecht. Vier Mercedes-AMG GT3 befanden sich unter den besten Sechs. Die erste Bestzeit erzielte dabei Maro Engel. Erster Mercedes-Verfolger war Felix Rosenqvist auf Rang vier.

Mercedes-AMG hat die Maßgabe formuliert, die Siegertrophäe beim GT-Weltpokal zurückzuerobern. Damit dieses Unternehmen Erfolg zeitigt, hat die Marke mit dem Stern vier Athleten und zwei Rennställe für das Unternehmen in Macao nominiert – darunter zwei ehemalige Titelträger.

Nach dem 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring hat Audi auch die GT3-Kraftprobe in Spa-Francorchamps gewonnen. Saintéloc Racing erklomm mit Markus Winkelhock, Christopher Haase und Jules Gounon die Podiumsmitte. Die Bentley Boys errangen den Silberpokal, Mercedes-AMG belegte Platz drei.

Zwar war Connor De Phillippi der schnellste Pilot in der Nachtqualifikation, doch zur Bestzeit in der kombinierten Wertung hat es nicht gereicht. Diese hielt weiterhin Raffaele Marciello, der für das Mercedes-AMG-Team AKKA ASP startet. Insgesamt waren die ersten sechsunddreißig Fahrzeuge innerhalb einer Sekunde.

Im ersten Qualifikationssegment zu den 24 Stunden von Spa-Francorchamps ist Mercedes-AMG die vorläufige Bestzeit gefahren. Obenauf: das Team AKKA-ASP mit Michael Meadows, Raffaele Marciello und Edoardo Mortara. Ein schwerer Unfall Kamui Kobayashis führte zum vorzeitigen Abbruch der Sitzung.

Social Media

25,170FansGefällt mir
766FollowerFolgen