- Anzeige -

Schlagwort: Nürburgring

Porsche hat im ADAC-GT-Masters-Samstagsrennen auf dem Nürburgring einen Doppelerfolg erstritten. Im internen Duell bezwang das Team 75 Bernhard die Markenkollegen von Herberth Motorsport. Nach einer dominanten Trainingsdarbietung leistete sich Audi hingegen einen katastrophalen Auftritt.

Beim ADAC-GT-Masters-Samstagsrennen auf dem Nürburgring startet Porsche aus der vordersten Reihe. Robert Renauer hat Herberth Motorsport die Poleposition gesichert, daneben steht David Jahn für das Team 75 Bernhard. Die Verfolgerpositionen beziehen das Team Zakspeed und Grasser Racing. Die Startaufstellung.

Und wieder Audi: Auch das ADAC-GT-Masters-Nachmittagstraining auf dem Nürburgring hat die Marke mit den vier Ringen dominiert – neuerlich sechsmal unter den besten Zehn. Vorneweg: MS Racing. Nach einem Einschlag von Kelvin van der Linde in die Leitplanke musste die Rennleitung die Sitzung vorübergehend mit der roten Flagge unterbrechen.

Über zwanzig Kilometer Asphalt mäandrieren sich durch die Eifelwälder: Aus der Vogelperspektive mutet der längste Rundkurs der Welt geradezu winzig an. Fotograf Julian Schmidt hatte die Gelegenheit, die Nordschleife des Nürburgrings aus luftiger Höhe zu porträtieren.

Audi hat das ADAC-GT-Masters-Auftakttraining auf dem Nürburgring dominiert. Die Delegation der Marke mit den vier Ringen positionierte sechs Besatzungen unter den besten Zehn. Ein Gegengewicht bildete Grasser Racing für Lamborghini. Die Verfolger: Bentley und Mercedes-AMG. Die Ergebnisse.

Phoenix Racing nimmt bei den ADAC-GT-Masters-Läufen auf dem Nürburgring eine personelle Änderung vor. Nicolaj Møller ersetzt demgemäß Markus Pommer im Audi-Cockpit. Die Ambition des Gespanns beim Heimspiel in der Eifel: ein Ergebnis auf dem Podium.

Stéphane Ratel hat im Rahmen der 24 Stunden von Spa-Francorchamps den SRO-GT-Kalender für die nächstjährige Saison bekannt gegeben. Demzufolge ersetzt Barcelona als Austragungsort für das Endurance-Finale den Nürburgring. Wieder im Fahrplan der Sprintserie: Zandvoort. Fragezeichen hinter Budapest.

Verzerrt das Konzept „Full Course Yellow“ den Wettbewerb in der Langstrecken-WM? Nach dem Sechs-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring keimen im Fahrerlager zunehmend Bedenken am virtuellen Safety Car auf. Die Hautkritikpunkte: künstliche Eingriffe ins Klassement sowie eine suboptimale Umsetzung.

Anlässlich der diesjährigen Auflage des Sechs-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring haben die Veranstalter der Langstrecken-WM mitgeteilt, auch im nächsten Jahr wieder einen Lauf in der Eifel zu organisieren. Dieser findet am zweiten Juliwochenende statt.
video

Nach drei Porsche-Trainingsbestzeiten düpierte Audi seine Konzernschwester in der Qualifikation auf dem Nürburgring: Startreihe eins für die Marke mit den vier Ringen. Toyota musste sich dem Volkswagen-Quartett hingegen unterordnen. Die Höhepunkte des Zeitfahrens in der Videozusammenfassung.

Auch im letzten WM-Training auf dem Nürburgring hat Porsche den ersten Platz belegt. Nach einer Verzögerung wegen Nebel fuhr die Delegation aus Weissach abermals Bestzeit. Derweil setzte Toyota ein Akzent. In der GTE-Pro-Liga dominierten wiederum AF Corse und Ferrari die Samstagssitzung.

Nach fünfwöchiger Pause macht die Langstrecken-WM in der Vulkaneifel Station. Die erste Standortbestimmung auf dem Grand-Prix-Kurs des Nürburgrings entschied Weltmeister Porsche zu seinen Gunsten. Die Weissacher Delegation fuhr zweimal Trainingsbestzeit. Der Freitag in Bildern.

Nächste Station im WM-Kalender: der Nürburgring. Toyota sinnt nach dem Le-Mans-Albtraum auf Revanche, wohingegen Weltmeister Porsche bereits die Titelverteidigung thematisiert. Audi will wieder um vordere Positionen kämpfen. Wichtige Neuerung: Alle drei Hersteller fahren fortan mit High-Downforce-Paketen.
video

Am vergangenen Wochenende hat die Garage 59 auf dem Nürburgring den ersten McLaren-Sieg in der SRO-GT-Sprintserie errungen. Am selben Schauplatz gewann West Competition vor zwanzig Jahren das Vier-Stunden-Rennen der BPR-Meisterschaft – mit einem F1 GTR. Der britische Konstrukteur erinnert mit historischen Cockpit-Aufnahmen an den Erfolg.

Social Media

25,208FansGefällt mir
766FollowerFolgen