- Anzeige -

Schlagwort: Nordschleife

Nach acht von zehn VLN-Läufen standen Michael Schrey und Alexander Mies als diesjährige VLN-Meister fest. Mit insgesamt acht Klassensiegen in der hart umkämpften und stark besetzten BMW-Cup-Klasse ließen sie über die gesamte Saison nichts anbrennen und der Konkurrenz letztlich keine Chance. Im Gespräch mit SportsCar-Info stand Michael Schrey Rede und Antwort.
video

Land Motorsport hat die VLN-Saison mit einem weiteren Laufsieg abgeschlossen – der dritte des Jahres. Damit sicherten Connor De Phillippi und Christopher Mies dem Audi-Gespann zugleich die Speed-Trophäe der Langstreckenmeisterschaft. Platz zwei belegten Nico Menzel und Jörg Müller für BMW. Der Videorückblick.

Uwe Alzen hat sich über das Miteinander auf der Nordschleife geäußert. Im Gespräch mit Dirk Adorf schilderte er im Ringradio seine Sicht der Dinge über die Zustände. Sein Fazit: Einigen Fahrern sollte die Lizenz entzogen werden und die VLN-Läufe sollte auf zwei Rennen für große und kleine Wagen aufgeteilt werden.

Bei typisch herbstlichem Eifelwetter hat sich die VLN-Langstreckenmeisterschaft in die Winterpause verabschiedet. Den Sieg beim Saisonfinale auf der Nüburgring-Nordschleife hat sich Land Motorsport zum dritten Mal in diesem Jahr gesichert. Damit ist die Audi-Mannschaft die erfolgreichste in dieser Saison. Das letzte Eifelrennen des Jahres in einer Galerie von Ralf Kieven.

Hat die VLN-Langstreckenmeisterschaft ihren Breitensportcharakter eingebüßt? Olli Martini verneint diese Frage mit Emphase. „Vielfalt, Masse und Klasse, spannende Kämpfe um die Platzierungen, und das teilweise mit doch relativ überschaubarem Budget“, führt der Streckensprecher als Gegenargumente an.

Wie gelingt es, die Sicherheit auf der Nordschleife des Nürburgrings zu erhöhen? Nach der Auffassung Olaf Mantheys genüge es nicht, die Beschaffenheit der Strecke und die Konstruktion der Sportwagen anzupassen, sondern auch die Fahrer müssten ihren Beitrag leisten. Deren Umgangsformen ließen „deutlich zu wünschen übrig“.

Das VLN-Organisationsgespann hat die Starterliste für das Finale publik gemacht. Demzufolge starten an diesem Wochenende insgesamt einhundertvierzig Sport- und Tourenwagen beim Münsterlandpokal auf der Nordschleife. Mit von der Partie in SP9-Kategorie: C. Abt Racing mit Bentley.

Audi Sport hat angekündigt, mit dem Modell RS 3 LMS beim Münsterlandpokal anzutreten. Somit debütiert der nagelneue TCR-Tourenwagen auf der Nordschleife des Nürburgrings. Die zweiköpfigen Besatzungen formieren Rahel Frey und Christopher Haase sowie Jordi Gené und Kelvin van der Linde.

Sind die GT3-Sportwagen zu schnell für die Nürburgring-Nordschleife? Sabine Schmitz bejaht diese Frage, „die Grenzen“ seien erreicht. Dahingegen betont BMW-Werksfahrer Jens Klingmann die generelle Gefahr. Derweil fordert DMSB-Präsident Hans-Joachim Stuck eine Reduktion des Abtriebs.

Bruno Spengler absolvierte beim VLN-Semifinale sein Debüt auf der Nordschleife des Nürburgrings. Das Resümee? „Ich glaube, ich habe noch nie so oft in den Rückspiegel geschaut wie heute“, schmunzelt der DTM-Fahrer, welcher vornehmlich seine Pflichtrunden durch die Eifel drehte.

Sabine Schmitz erregte zahllose Gemüter mit ihrer Bemerkung, den BMW M6 GT3 könne sogar ein „dressierter Affe“ fahren. Man dürfe ihre Aussagen allerdings nicht buchstabengetreu interpretieren. „Ich bin immer politisch unkorrekt“, scherzte die Frikadelli-Pilotin im RN Vision TV Motorsport Talk.

Bei schwierigen Bedingungen haben sich Dominik und Mario Farnbacher den ersten Sieg eines japanischen Rennwagens in der VLN gesichert. Die neueste Ausbaustufe ihres Lexus RC F entpuppte sich als der große Wurf und die Brüder verwiesen die Konkurrenz auf die Plätze. Eine Galerie von Ralf Kieven.
video

Dominik und Mario Farnbacher haben es vollbracht: Mit dem Lexus RC F GT errang das Brüderduo den ersten VLN-Sieg eines Herstellers aus Japan – und vom asiatischen Kontinent generell. Auf der Poleposition stand Frikadelli Racing. Das DMV-250-Meilen-Rennen im Videorückblick.

Streckensprecher Olli Martini entrüstet sich über die aggressiven Umgangsformen auf der Nürburgring-Nordschleife. Die Gangart zahlreicher Teilnehmer verursache vermeidbare Unfälle. „Als ich mir im Internet einige Videoaufnahmen anschaute, trieb es mir geradezu die Zornesröte ins Gesicht“, wettert der Kommentator.

Farnbacher Racing hat das vorletzte VLN-Rennen der Saison mit dem Lexus RC F GT Prototype gewonnen. Damit holten Dominik und Mario Farnbacher den ersten Sieg eines japanischen Fabrikats. Bei schwierigen Bedingungen vervollständigten Alexander Sims und Stef Dusseldorp im Rowe-BMW sowie Christopher Mies und Connor De Phillippi im Land-Audi das Podium.

Die Veranstaltergemeinschaft hat die Starterliste für das DMV-250-Meilen-Rennen veröffentlicht. Demnach sind 159 Meldungen bei der VLN-Organisation eingegangen. Falken Motorsports startet mit einem BMW M6 GT3, das Team Zakspeed mit einem Nissan GT-R Nismo GT3. Der KTM X-Bow GT4 debütiert auf der Nordschleife.

Am zurückliegenden Wochenende fand das prestigeträchtige Tausend-Kilometer Rennen der Super GT in Suzuka statt. Daneben meldete sich die Australische GT-Meisterschaft aus der Sommerpause zurück. Die Ereignisse dieser und weiterer Rennen zusammengefasst im Splash & Dash.

Über zwanzig Kilometer Asphalt mäandrieren sich durch die Eifelwälder: Aus der Vogelperspektive mutet der längste Rundkurs der Welt geradezu winzig an. Fotograf Julian Schmidt hatte die Gelegenheit, die Nordschleife des Nürburgrings aus luftiger Höhe zu porträtieren.

Renault Sport liebäugelt mit der Idee, beim 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife anzutreten. Einsatzwagen: der R.S. 01. Solch ein Unternehmen erfordere jedoch eine „spezifische Vorbereitung“, die dem Konstrukteur aus Frankreich möglicherweise Schwierigkeiten bereite.

Social Media

25,208FansGefällt mir
766FollowerFolgen