- Anzeige -

Schlagwort: Nordschleife

Angesichts seiner internationalen Erfolge hegt Reiter Engineering die Absicht, auch in Deutschland „eine starke Präsenz“ zu zeigen. Daher plant die Mannschaft aus Kirchanschöring einen VLN-Markenpokal für den KTM X-Bow GT4. Zurzeit liegt der Fokus auf der internationalen GT4-Serie.

Um einen fairen Umgang auf der Nürburgring-Nordschleife zu gewähren, erwägen die VLN-Regelaufpasser nachträgliche Bestrafungen nach der Sichtung von Onboard-Aufnahmen. Geschäftsführer Karl Mauer erachtet dies als notwendig, um zwischen „grobfahrlässigem Verhalten“ und einem „berühmten Rennunfall“ zu unterscheiden.

Winterwetter in der Vulkaneifel: Derzeit ist das zwanzig Kilometer messende Asphaltband, welches die Nordschleife des Nürburgrings beschreibt, mit einer Schneeschicht bedeckt. Daniel Matschull hat den Traditionskurs zur kalten Jahreszeit porträtiert. Eine Fotostrecke vom vergangenen Wochenende.

Mercedes-AMG baut sein Engagement im Kundensport-Sektor weiter aus. Letzte Nacht präsentierte der Hersteller im hauseigenen Museum seinen neuen GT4-Rennwagen auf Basis des Mercedes-AMG GT, welcher auch schon als Basis des GT3-Boliden dient.

Dem Konstrukteur NextEv ist auf der Nordschleife ein neuer Rundenrekord für Sportwagen mit Elektroantrieb geglückt. Mit dem Prototyp NIO EP9 erreichte der Automobilbauer aus Shanghai eine Bestzeit von 7:05,02 Minuten. Auch in Le Castellet setzte sich der futuristische Bolide mit 1:52,78 Minuten an die Spitze der Bestenliste.

Die TMG-Abteilung hat mitgeteilt, den GT86-Markenpokal auch in der nächstjährigen Saison auszutragen. Nach dem das Modell CS-Cup seinen Vorgänger CS-V3 abgelöst hat, wolle Toyota weitere Detailverbesserungen durchführen. Darüber hinaus ständen Änderungen am Format zur Debatte.

Der nächstjährige VLN-Kalender umfasst lediglich neun anstatt zehn Wertungsläufe. Hintergrund dieser Entscheidung: der Wegall des AC Monheim. Um den Breitensportcharakter zu bewahren, bleibt dennoch das Konzept zweier Streichresultate erhalten. Ferner ermögliche die Komprimierung eine Kostenreduzierung.

Zur nächstjährigen Saison richten die VLN-Organisatoren eine eigene Klasse für TCR-Tourenwagen ein. Derzeit wendet sich die Veranstaltergemeinschaft der Konzeption des Reglements zu. Ziel sei es, die Kosten im Vorhinein zu deckeln.
video

Die Nordschleife birgt ohnehin die ein oder andere Schwierigkeit. Dennoch genügt Han Yue ein konventioneller Ritt durch die Grüne Hölle nicht. Der Stuntfahrer aus China manövrierte sich am Steuer eines Mini-Kleinwagen auf nur zwei Rädern über den Eifelaner Traditionskurs. Die fünfundvierzigminütige Fahrt in bewegten Bildern.
video

Hauptsponsor Shell ermöglichte Augusto Farfus im September eine Ausfahrt auf der Nordschleife – mit dem BMW M4 DTM. Der Brasilianer filmte die Runde mit einer Point-of-View-Kamera. Aufnahmen aus dem Cockpit des Silhouettenautos.

Die Marke von sieben Minuten und fünfzig Sekunden befindet sich in Reichweite. Es fehlen nicht einmal dreieinhalb Sekunden. Zudem offenbart die kombinierte Bestenliste aller VLN-Qualifikationen: Ein Platz unter den besten Zehn erfordert eine Rundenzeit unter acht Minuten.

Land Motorsport garnierte seine erfolgreiche GT-Saison beim Münsterlandpokal mit einem weiteren Tagessieg. Damit krönte sich Connor De Phillippi zugleich zum erfolgreichsten VLN-Fahrer der diesjährigen Saison – und belegt Platz eins in der hypothetischen Tabelle der Langstreckenmeisterschaft.

Nach acht von zehn VLN-Läufen standen Michael Schrey und Alexander Mies als diesjährige VLN-Meister fest. Mit insgesamt acht Klassensiegen in der hart umkämpften und stark besetzten BMW-Cup-Klasse ließen sie über die gesamte Saison nichts anbrennen und der Konkurrenz letztlich keine Chance. Im Gespräch mit SportsCar-Info stand Michael Schrey Rede und Antwort.
video

Land Motorsport hat die VLN-Saison mit einem weiteren Laufsieg abgeschlossen – der dritte des Jahres. Damit sicherten Connor De Phillippi und Christopher Mies dem Audi-Gespann zugleich die Speed-Trophäe der Langstreckenmeisterschaft. Platz zwei belegten Nico Menzel und Jörg Müller für BMW. Der Videorückblick.

Uwe Alzen hat sich über das Miteinander auf der Nordschleife geäußert. Im Gespräch mit Dirk Adorf schilderte er im Ringradio seine Sicht der Dinge über die Zustände. Sein Fazit: Einigen Fahrern sollte die Lizenz entzogen werden und die VLN-Läufe sollte auf zwei Rennen für große und kleine Wagen aufgeteilt werden.

Bei typisch herbstlichem Eifelwetter hat sich die VLN-Langstreckenmeisterschaft in die Winterpause verabschiedet. Den Sieg beim Saisonfinale auf der Nüburgring-Nordschleife hat sich Land Motorsport zum dritten Mal in diesem Jahr gesichert. Damit ist die Audi-Mannschaft die erfolgreichste in dieser Saison. Das letzte Eifelrennen des Jahres in einer Galerie von Ralf Kieven.

Hat die VLN-Langstreckenmeisterschaft ihren Breitensportcharakter eingebüßt? Olli Martini verneint diese Frage mit Emphase. „Vielfalt, Masse und Klasse, spannende Kämpfe um die Platzierungen, und das teilweise mit doch relativ überschaubarem Budget“, führt der Streckensprecher als Gegenargumente an.

Wie gelingt es, die Sicherheit auf der Nordschleife des Nürburgrings zu erhöhen? Nach der Auffassung Olaf Mantheys genüge es nicht, die Beschaffenheit der Strecke und die Konstruktion der Sportwagen anzupassen, sondern auch die Fahrer müssten ihren Beitrag leisten. Deren Umgangsformen ließen „deutlich zu wünschen übrig“.

Das VLN-Organisationsgespann hat die Starterliste für das Finale publik gemacht. Demzufolge starten an diesem Wochenende insgesamt einhundertvierzig Sport- und Tourenwagen beim Münsterlandpokal auf der Nordschleife. Mit von der Partie in SP9-Kategorie: C. Abt Racing mit Bentley.

Audi Sport hat angekündigt, mit dem Modell RS 3 LMS beim Münsterlandpokal anzutreten. Somit debütiert der nagelneue TCR-Tourenwagen auf der Nordschleife des Nürburgrings. Die zweiköpfigen Besatzungen formieren Rahel Frey und Christopher Haase sowie Jordi Gené und Kelvin van der Linde.

Social Media

25,260FansGefällt mir
766FollowerFolgen