- Anzeige -

Schlagwort: Mount Panorama Circuit

Bathurst 12: Audi bietet acht Mannschaften auf

0
Insgesamt acht Mannschaften entsendet Audi nach Bathurst, um das Zwölf-Stunden-Rennen auf dem Mount Panorama Circuit zu bestreiten. Der Federführung übernehmen die werksunterstützten Mannschaften von Jamec Pem Racing und des W Racing Teams. Vier weitere Teams kommen aus Australien und Neuseeland.

Bathurst 12: Strakka Racing und Jamec Pem Racing stellen Profifahrer auf

0
Strakka Racing und Jamec Pem Racing haben ihre Profibesatzungen für die Zwölf Stunden von Bathurst zusammengestellt. Auch das McLaren-Gespann von YNA Autosport komplettierte zu Jahresbeginn seinen Kader. Competition Motorsports, Wall Racing und ProSport Performance beantworteten ebenfalls Personalfragen. Ein Nachrichtenspiegel.

Bathurst 12: Craft-Bamboo kehrt mit drei Porsche-Werksfahrern zurück

0
Nach einer Zwei-Jahres-Pause kehrt Craft-Bamboo Racing zurück nach Bathurst, um das Zwölf-Stunden-Rennen am Mount Panorama zu bestreiten. Für dieses Unternehmen erlangt die südchinesische Equipe Porsche-Werksunterstützung: Earl Bamber, Kévin Estre und Laurens Vanthoor formieren das Pilotengespann.

Bathurst 12: BMW unterstützt Team Schnitzer mit zwei Werksfahrern

0
Beim nächstjährigen Zwölf-Stunden-Rennen von Bathurst erlangt Schnitzer Motorsport Unterstützung durch die beiden BMW-Werksfahrer Marco Wittmann und August Farfus. Chaz Mostert komplettiert das Aufgebot bei der Kraftprobe in Down Under.

Zwölf Stunden von Bathurst – Starterliste 2018

0
Zwölf Stunden von Bathurst – Starterliste 2018

Bathurst 12: Timo Glock und Philipp Eng verstärken SRM

0
BMW Motorsport ordnet dem Team SRM zwei Werksfahrer für die Zwölf Stunden von Bathurst bei. Demnach rekrutiert sich die dreiköpfige Besatzung aus Timo Glock und Philipp Eng sowie dem Teamchef Steven Richards selbst. Nach dem Pech im zurückliegenden Jahr sinnt die Equipe auf Revanche.

Bathurst 12: Tony Longhurst erwirbt M4 GT4, Objective Racing benennt Fahrer

0
Tony Longhurst hat einen der neuen BMW M4 GT4 erworben. Nun bestätigte der Australier, mit dem Vierer beim Zwölf-Stunden-Rennen von Bathurst anzutreten. Indessen traf Objective Racing Personalentscheidungen: Warren Luff, Jaxon Evans sowie Tim Slade formieren demnach ein Pro-Am-Ensemble.

Bathurst 12: Bereits über vierzig Nennungen eingegangen

0
Die Veranstalter des Zwölf-Stunden-Rennens von Bathurst haben zum Ende der Early-Bird-Frist bereits über vierzig Einschreibungen empfangen. Die Mehrheit des Teilnehmerfeldes formieren neuerlich die GT3-Sportwagen. Organisationsleiter John Casey verspricht einige Überraschungen bei der Bekanntgabe der Starterliste.

Bathurst 12: Erste Teilnehmer schreiben sich ein

0
Mittlerweile haben sich bereits die ersten Mannschaften für das nächstjährige Zwölf-Stunden-Rennen von Bathurst eingeschrieben. Black Swan Racing und Richard Gartner planen einen GT3-Einsatz, während Brookspeed mit einem Zwei-Wagen-Gespann an der GT4-Wertung teilnimmt. Die Early-Bird-Frist endete am Donnerstag.

Bathurst 12: Organisatoren bestätigen nächstjährigen Termin

0
Die Veranstalter des Zwölf-Stunden-Rennens von Bathurst haben den nächstjährigen Termin bestätigt. Die Kraftprobe am Mount Panorama findet erneut am ersten Februarwochenende statt. Offenbar sind bereits erste Teilnehmeranfragen bei den Organisatoren eingegangen.

Februar 2017: Der Monat im Rückspiegel

0
Bentley verlässt das ADAC GT Masters, McChip-DKR tritt mit einem Renault R.S. 01 in der VLN-Langstreckenmeisterschaft an. Timo Scheider wechselt von Audi zu BMW, der ADAC Nordrhein präsentierte den provisorischen Zeitplan für das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Der Februar 2017 im Rückspiegel.

Fotostrecke: Kräftezehrender GT3-Wettstreit am Mount Panorama

0
Geradezu verlustreich verlief das Zwölf-Stunden-Rennen von Bathurst für zahlreiche Konstrukteure. Letztlich lavierte sich Ferrari mit Maranello Motorsport auf die höchste Stufe des Siegertreppchens. Die weiteren Podestplätze okkupierten Porsche und Bentley. Das Wochenende in Bildern.

Video: Shane van Gisbergen überschreitet das Limit

0
Zwei Aufreger des Zwölf-Stunden-Rennens in Bathurst, verursacht von Shane van Gisbergen. Zunächst rammte der Mercedes-AMG-Pilot einen Porsche-Konkurrent von der Fahrbahn, sodann beförderte sich der Neuseeländer selbst aus dem Wettbewerb. Sportlicher Ehrgeiz oder eine zu beherzte Herangehensweise?

Video: Ferrari-Sieg am Mount Panorama

0
Auch in diesem Jahr prägten tumultuarische Szenen das Zwölf-Stunden-Rennen von Bathurst. Schlussendlich überstand Maranello Motorsport die Machtprobe am Mount Panorama – beinahe – unbeschadet und trug den Gesamtsieg davon. Ebenfalls auf dem Stockerl: Porsche und Bentley. Ein zweiminütiger Rückblick.

Bathurst 12: Maro Engel entschuldigt sich bei Shane van Gisbergen

0
Nach den Zwölf Stunden von Bathurst hat sich Maro Engel für seine Verbalinjurie bei Shane van Gisbergen entschuldigt. „Alles, was ich dieses Wochenende gesehen habe, waren Fehler“, entschlüpfte es dem AMG-Fahrer im Interview. Sein Stallgefährte reagierte auf den vermiedenen Eklat mit Besonnenheit.

Bathurst 12: Das GT3-Kräftemessen am Mount Panorama

0
Showdown am Mount Panorama: Die anfängliche BMW-Dominanz bei den Zwölf Stunden von Bathurst ist verhaucht. Stattdessen konkurrieren Ferrari, Bentley und Nissan um die Gesamtführung beim halbtägigen Wettstreit in New South Wales. Die Chronologie der ersten fünf Stunden.

Bathurst 12: Walkenhorst Motorsport vermeldet Rückzug

0
Walkenhorst Motorsport hat sich nach einem Unfall in der Qualifikation zum Zwölf-Stunden-Rennen von Bathurst zurückgezogen. Derweil tritt Titelverteidiger McLaren ebenfalls wegen eines irreparablen Schadens mit nur einer Besatzung an. Demgegenüber war Nissan imstande, seinen Sportwagen zu reparieren.

Bathurst 12: Maranello Motorsport startet von Platz eins

0
Nach dem Einzelzeitfahren am Mount Panorama ist das Starterfeld an der Spitze bunt gemischt. Angführt wird es beim Start vom Ferrari 488 GT3 von Maranello Motorsport. Toni Vilander fuhr die schnellste Zeit und die einzige unter zwei Minuten und drei Sekunden. Titelverteidiger McLaren startet von Platz sechs.

Bathurst 12: Audi schließt Trainingsprogramm mit Bestzeit ab

0
Im fünften und finalen Training angelegentlich der Zwölf Stunden von Bathurst ist Jamec Pem Racing die schnellste Rundenzeit gefahren. Das Audi-Gespann platzierte sich somit vor McLaren, BMW und Nissan. Ebenfalls unter den besten Zehn: Bentley, Porsche, Mercedes-AMG und Lamborghini. Die Resultate.

Bathurst 12: BMW kontrolliert Trainingsdurchgänge drei und vier

0
Die BMW-Delegation trat bei den Trainingseinheiten drei und vier zum Zwölf-Stunden-Rennen von Bathurst als Taktgeber auf. Zunächst ordnete sich Marc Cars Australia an der obersten Stelle des Tableaus ein, anschließend fuhr das Team SRM die bis dato absolute Bestzeit. Die Ergebnisse vom Freitag in Down Under.

Neuste Fotostrecken

Meistgelesene Artikel

Videos

Social Media

24,866FansGefällt mir
736FollowerFolgen