- Anzeige -

Schlagwort: Luca Ludwig

Sebastian Asch startet in der diesjährigen ADAC-GT-Masters-Saison für HB Racing. Somit vereint die Ferrari-Equipe das Meisterdoppel der Saison 2015. Denn Luca Ludwig bleibt ebenfalls Bestandteil des Fahrerpersonals.

Car Collection Motorsport hat bekannt gegeben, an keinem der verbleibenden ADAC-GT-Masters-Läufe teilzunehmen. Derweil vermeldeten einige Mannschaften einen Personaltausch für das Semifinale auf dem Sachsenring. Land-Motorsport, HB Racing und HTP Motorsport starten mit veränderter Besatzung.

Rinaldi Racing ist beim einstündigen Bronzetest in Le Castellet die schnellste Rundenzeit gefahren. Somit positionierten sich die Ferrari-Piloten Rinat Salikhov, Alexander Mattschull und Luca Ludwig an vorderster Stelle. In der Amateurliga war die Garage 59 obenauf.

HB Racing hat sein Fahreraufgebot für die diesjährige ADAC-GT-Masters-Saison aufgestellt. Luca Ludwig und Dominik Schwager starten für das oberösterreichische Gespann, welches erstmals mit der Marke Ferrari anstatt mit Lamborghini-Sportwagen antritt.

Die Ergebnisse des ADAC-GT-Masters-Semifinales auf dem Sachsenring sind nun offiziell. Denn das Team Zakspeed hat den Entschluss gefasst, die Berufung gegen die Disqualifikation seiner beiden Besatzungen zurückzuziehen. Der Grund für den Wertungsausschluss: eine nicht regelkonforme Nockenwellen.

Das Team Zakspeed büßt vorerst seinen Doppelsieg sowie den Podiumsrang im Samstagsrennen auf dem Sachsenring ein. Die technische Kontrolle der Sportkommissare förderte zutage: Der Mercedes-AMG GT3 entspreche nicht der gültigen Homologation. Infolgedessen erhob die Mannschaft sogleich Protest.

Auf dem Sachsenring bei der vorletzten Station des ADAC GT Masters hat Zakspeed einen Doppelsieg eingeheimst. Luca Ludwig und Luca Stolz gewannen vor ihren Teamkollegen Nikolaj Sylvest und Yelmer Buurman. Philipp Eng holte für Schnitzer Motorsport einen sechsten Rang und dampfte damit den Rückstand auf Tabellenführer Jules Gounon ein.

Das Team Zakspeed steht bei seinem ADAC-GT-Masters-Heimspiel auf dem Nürburgring auf der Poleposition. Luca Stolz beförderte das Mercedes-AMG-Gespann in die vorteilhaftestes Ausgangslage. Dahinter reihten sich das Team 75 Bernhard, Mücke Motorsport und Callaway Competition ein. Das Resultat.

Vergangenes Wochenende traf das ADAC GT Masters beim Saisonhighlight auf dem Lausitzring auf die DTM und bescherte dem Mercedes-AMG Team Zakspeed ereignisreiche Renntage. Während die beiden Piloten Luca Ludwig und Luca Stolz unglücklich am Samstag einen verdienten Sieg verloren, mussten die beiden Junioren Sylvest/Rogivue eine herbe Enttäuschung hinnehmen.

Zakspeed ist auf die Meisterschaft im ADAC GT Masters aus. Das Team kommuniziert wenige Wochen vor dem Saisonbeginn klar seine Ambitionen und hat seinen Fahrerkader dementsprechend angepasst. Nachwuchspilot Luca Stolz wird heuer an der Seite von Luca Ludwig Platz nehmen und soll für frischen Wind sorgen.

Das Team Zakspeed hat im ADAC-GT-Masters-Nachmittagstraining auf dem Hockenheimring das Tempo erhöht. Die amtierenden Meister Luca Ludwig und Sebastian Asch korrigierten die Bestmarke nochmals nach unten. Erneut ärgster Verfolger: C. Abt Racing – mit nur einer Tausendstelsekunde Rückstand. Die Ergebnisse.

Das Team Zakspeed hat am Finalwochenende in Hockenheim die erste Referenzzeit markiert. Obenan im Eröffnungstraining: die Titelverteidiger Luca Ludwig und Sebastian Asch. Die Stallgefährten Nicolai Sylvest und Nikolaj Rogivue wurden Dritte. Dazwischen rangierte C. Abt Racing. Die Ergebnisse.

Social Media

25,261FansGefällt mir
766FollowerFolgen