- Anzeige -

Schlagwort: GT Masters

Von der ersten Startreihe holte Land-Motorsport im zweiten Lauf des ADAC GT Masters in Zandvoort den Doppelsieg. Ricardo Feller und Dries Vanthoor gewannen vor Christopher Mies und Max Hofer. Auf Rang drei kamen die Mercedes-AMG-Piloten Fabian Vettel und Philip Ellis. Kelvin van der Linde und Patric Niederhauser verteidigten ihre Tabellenführung.

Grasser Racing hat den dritten Saisonsieg in Zandvoort geholt. Mirko Bortolotti und Christian Engelhart führten über die gesamte Distanz das Rennen an. Auch die Plätze zwei und drei blieben in Startreihenfolge, Team 75 Bernhard vor Grasser Racing. Die Tabellenspitze holte dagegen gesammelt keine Punkte.

Auf dem Red Bull Ring bestritten die Teilnehmer des ADAC GT Masters die letzten beiden Wertungsläufe vor der Sommerpause. MRS GT-Racing belohnte sich im ersten Lauf mit dem ersten Rennsieg seit genau acht Jahren, an gleicher Stelle. Das zweite Rennen gewann Callaway Competition, die bereits die Hälfte der Rennen 2019 für sich entscheiden konnten. Als Tabellenführer reisten jedoch mit soliden Ergebnissen Patric Niederhauser und Kelvin van der Linde aus Österreich ab. Eine Galerie von Manfred Muhr.

Es war unverkennbar April in der Motorsport Arena Oschersleben, als das ADAC GT Masters sich zum Saisonauftakt einfand. Von strahlendem Sonnenschein bis zu starken Regenfällen war alles geboten. Die Siege in den Rennen gingen an Callaway Competition sowie Herberth Motorsport. Eine Galerie von Manfred Muhr und Daniel Stauche.

Der Sonntagmorgen in Oschersleben begann mit einem Regenschauer, der sich erst während der Qualifikation auflöste. Mirko Bortolotti brachte seinen Lamborghini Huracán GT3 am schnellsten um den Kurs und darf somit von rang eins im zweiten Saisonrennen des ADAC GT Masters starten.

Marvin Dienst stellte in der ersten Qualifikation von Oschersleben einen neuen Rundenrekord auf. In einem Zeittraining mit drei roten Flaggen setzte sich der Pilot von Schütz Motorsport vor den Audi-Athleten Mattia Drudi und Patric Niederhauser durch. Derzeit laufen jedoch noch mehrere Untersuchungen.

Am Nachmittag belegte ein Audi die erste Stelle der Zeitenwertung beim ADAC GT Masters in Oschersleben. Filip Salaquarda und Frank Stippler waren die schnellsten für die tschechische Truppe ISR Racing. Aston Martin kletterte mit Rang vier auf einen der vorderen Plätze.

ProSport Performance hat die erste Fahrerpaarung für das ADAC GT Masters im kommenden Jahr vorgestellt. Daniel Keilwitz und Maxime Martin werden für die Truppe mit einem Aston Martin Vantage GT3 an den Start gehen. Keilwitz wechselt nach neun Jahren mit Callaway Competition in ein neues Team.

Erneut zeigen sich die Porsche-Mannschaften stark in Hockenheim. Insgesamt starten drei Elfer von den vordersten Positionen beim Finale des GT Masters. Die beste Ausgangslage sicherte sich Herberth Motorsport. Die Streithähne um die Meisterschaft von Audi und Corvette trennen überdies nur einen Starplatz voneinander.

Social Media

25,213FansGefällt mir
766FollowerFolgen