- Anzeige -

Schlagwort: Davide Rigon

Car Collection Motorsport hat bekannt gegeben, an keinem der verbleibenden ADAC-GT-Masters-Läufe teilzunehmen. Derweil vermeldeten einige Mannschaften einen Personaltausch für das Semifinale auf dem Sachsenring. Land-Motorsport, HB Racing und HTP Motorsport starten mit veränderter Besatzung.

Nach starken Trainingsleistungen hat SMP Racing die Poleposition beim Blancpain Endurance Cup in Monza geholt. Davide Rigon, Mikhail Aleshin und Miguel Molina hatten im kombinierten Qualifying die schnellste Durchschnittszeit zu verantworten. Daneben in der ersten Startreihe steht der Jaguar von Emil Frey Racing.

Zur Vorbereitung auf die FIA-WEC-Supersaison hat AF Corse mit seinem Evolutionsmodell einen ersten Funktionstest in Fiorano durchgeführt. Der detailverbesserte Ferrari 488 GTE des Jahrgangs 2018 startet zudem mit einem neuen Design. Am Lenkrad wechselten James Calado und Alessandro Pier Guidi sowie Sam Bird und Davide Rigon einander ab.

Ginetta hat auf der Autosport International Show seinen LMP1-Boliden erstmals öffentlich gezeigt. Der Wagen hört auf den Namen G60-LT-P1. Darüber hinaus hält Ferrari an seinem Fahrerkader fest und TF Sport steigt in die Weltmeisterschaft mit Aston Martin ein. Ein Nachrichtenspiegel.

Kessel Racing hat bei den Zwölf Stunden von Abu Dhabi ordentlich abgesahnt. Neben dem erneuten Gesamtsieg und dem Klassensieg in der GT3-Klasse gelang auch der Wertungssieg in der GT3-Pro-Am-Klasse. Die LMP3-Kategorie gewann das Team Ultimate vor United Autosports.

Kessel Racing hat den ersten Rennabschnitt bei den Zwölf Stunden von Abu Dhabi für sich entschieden. Der Ferrari-Rennstall beanspruchte mehrfach seine Führung gegen die härtesten Konkurrenten von Rinaldi Racing und Oman Racing. Knapp ein Drittel der ersten sechs Stunden wurden hinter dem Safety Car absolviert.

Kessel Racing steht beim diesjährigen Zwölf-Stunden-Rennen von Abu Dhabi auf der Poleposition. Nach vorläufigem Rückstand beanspruchten die Ferrari-Fahrer Michael Broniszewski, Davide Rigon und Miguel Molina letztlich die beste Ausgangslage für sich. Dahinter: die Ligier-Gespanne Graff Racing und Ultimate.

Kessel Racing hat seinen Titel beim Zwölf-Stunden-Rennen von Abu Dhabi verteidigt. Davide Rigon, Giacomo Piccini und Michael Broniszewski führten die Marke Ferrari sogar zu einem Doppelerfolg. Denn die Markenkollegen von Dragon Racing belegten den zweiten Platz. Das Wochenende in Bildern.

Beim Zwölf-Stunden-Rennen von Abu Dhabi hat Kessel Racing den Sieg eingefahren. Davide Rigon, Giacomo Piccini und Michael Broniszewski verteidigten damit ihren Titel vor den Markenkollegen von Dragon Racing und der Mannschaft von GP Extreme. Das Führungstrio verbuchte den Spitzenplatz bereits bei der Halbzeitunterbrechung.

Kessel Racing führt das Zwölf-Stunden-Rennen von Abu Dhabi nach dem ersten sechsstündigen Rennabschnitt an. Dragon Racing folgte mit einer halben Sekunde Rückstand und machte die Doppelführung für Ferrari perfekt. Den besten Prototypen stellte Graff Racing auf Platz acht ab.

Kein LMP3-Prototyp, sondern ein GT3-Sportwagen der Marke Ferrari steht bei den Zwölf Stunden von Abu Dhabi auf der Poleposition. Denn Michael Broniszewski, Giacomo Piccini und Davide Rigon haben Kessel Racing die beste Ausgangslage verschafft. Dahinter: zweimal Graff Racing.

Social Media

25,591FansGefällt mir
714FollowerFolgen