- Anzeige -

Schlagwort: Daniel Keilwitz

Nun stehen die Teilnehmer der Qualifikation der besten Dreißig am Freitagabend fest. Nach der zweiten Sitzung hat der ADAC Nordrhein die verbleibenden zwölf Plätze fürs Einzelzeitfahren auf der Nordschleife des Nürburgrings vergeben. Die kardinale Frage: Welche Rundenzeit sind auf freier Strecke möglich?

Überraschung in der Freitagsqualifikation zum 24-Stunden-Rennen: WTM Racing hat die favorisierte Konkurrenz vorgeführt und sich auf dem ersten Rang einsortiert. In seinem finalen Umlauf manövrierte sich Daniel Keilwitz innerhalb von 8:14,591 Minuten über die Nürburgring-Nordschleife – vier bis fünf Sekunden schneller als die Werke.

Aufgrund fehlender Finanzmittel muss Callaway Competition von seinem Vorhaben, auf der Nordschleife zu starten, abrücken. Der ursprüngliche Plan: eine Teilnahme beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Stattdessen rückt das ADAC GT Masters ins Zentrums des Engagements.

In diesem Jahr reduziert Callaway Competition sein Corvette-Aufgebot im ADAC GT Masters. Das Leingartener Corvette-Team tritt mit nur einer Besatzung an: Daniel Keilwitz und Jules Gounon. Allerdings wird RWT Racing in Zukunft zusätzliche Unterstützung bei den Einsätzen zuteil.

Denkwürdiges ADAC-GT-Masters-Finale in Hockenheim: Ein schwerer Unfall überschattete die Endrunde, wobei Titelanwärter Jules Gounon eine Beinfraktur erlitt. Die Meistertrophäe erstritt wiederum Land Motorsport mit Connor De Phillippi und Christopher Mies – trotz eines Fauxpas. Herberth Motorsport feierte den Tagessieg.

Vier Titel vergeben die Veranstalter des ADAC GT Masters beim Finale in Hockenheim. Bislang ist keine Vorentscheidung gefallen. Ein Minimalabstand trennt die Anwärter in der Fahrertabelle. Connor De Phillippi und Christopher Mies liegen zwei Zähler vor Daniel Keilwitz und Jules Gounon. Ein Ausblick.

Zumindest mathematisch sind beim ADAC-GT-Masters-Finale in Hockenheim noch zehn Fahrer in der Lage, den Titel zu erfechten. Nach der vorletzten Begegnung in Zandvoort haben sich aber Callaway Competition, Land Motorsport und das Team 75 Bernhard in eine weitaus günstigere Position manövriert.

Das Gastspiel auf dem Nürburgring hat den ADAC-GT-Masters-Titelkampf dynamisiert. Bauten Daniel Keilwitz und Jules Gounon ihren Tabellenvorsprung am Samstag noch aus, blieb das Corvette-Ensemble sonntags punktlos. Ferner katapultierte sich David Jahn dank eines erfolgreichen Wochenendes ins Meisterschaftsrennen.

Führungswechsel im ADAC GT Masters: Dank zweier Podestergebnisse in Zeltweg sind Daniel Keilwitz und Jules Gounon die Fahrerwertung emporgeklettert – an die oberste Stelle. Connor De Phillippi und Christopher Mies fallen wiederum auf den zweiten Rang zurück, die amtierenden Meister schließen auf.

Social Media

25,123FansGefällt mir
766FollowerFolgen