- Anzeige -

Schlagwort: BMW Z4 GT3

BMW Motorsport hat bereits begonnen, sich einem M6-GT3-Nachfolgemodell zuzuwenden. Höchstwahrscheinlich gibt der neue Sportwagen zur Saison 2022 sein Debüt. Als Basis soll die CLAR-Plattform des Münchner Konstrukteurs dienen.

Wer hat die Favoritenstellung inne? Wer zählt zu den Podiumsaspiranten? Wer ist im Mittelfeld zu situieren? Wer erstrebt vornehmlich eine Zielankunft? SportsCar-Info nimmt die Klassen SP9 und SPX beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring in den Blick. Erster Teil: die Ankömmlinge.

Die Veranstaltergemeinschaft hat insgesamt 167 Einschreibungen für das ADAC-Reinoldus-Langstreckenrennen empfangen. Somit steigt die Teilnehmerzahl zum drittletzten Saisonlauf der VLN nochmals an. Erstmals genannt: der Nissan GT-R Nismo GT3 der nächsten Generation.

Die Veranstaltergemeinschaft hat die Starterliste für das Sechs-Stunden-Rennen an diesem Wochenende veröffentlicht. Demnach umfasst das Teilnehmerfeld beim Ruhrpokal insgesamt 172 Sport- und Tourenwagen, womit die Anzahl der Nennungen wieder ansteigt.

Die VLN-Regelmacher haben die Balance of Performance für den Ruhrpokal auf der Nürburgring-Nordschleife überarbeitet. Ebenjene Anpassungen zielen auf die Verminderung der Tankvolumina sowie der maximalen Kraftstofffüllmengen fast sämtlicher SP9- und SPX-Sportwagen ab.

Auch für den vierten Lauf zur VLN-Langstreckenmeisterschaft haben die Regelwächter weitere Detailverbesserungen an der Balance of Performance vorgenommen. Das Hauptgewicht der Modifikationen lastet allerdings auf Anpassungen der Tankvolumina – sowohl in der SP9 als auch der SPX.

Das Teilnehmerfeld der VLN-Langstreckenmeisterschaft schrumpft erwartungsgemäß. Für den ADAC-ACAS-Cup an diesem Wochenende sind lediglich 146 Nennungen eingegangen. Die SP9-Spitzenklasse umspannt nur acht GT3-Sportwagen der Marken Audi, BMW, Ferrari, Mercedes-AMG und Porsche.

BMW Motorsport hat angekündigt, ein M6-GT3-Evolutionsmodell für die Saison 2018 zu entwickeln. Der Sechser solle auch noch im nachfolgenden Jahr das Spitzenfahrzeug im Kundensektor des Münchner Herstellers bleiben. Geplant seien diverse Einzelverbesserungen.

Nach einer Saison Absenz kehrt Šenkýř Motorspor zurück ins ADAC GT Masters. Die Mannschaft aus Brünn startet an diesem Wochenende bei den Sprintläufen in Zeltweg. Als Einsatzwagen fungiert ein BMW M6 GT3. Am Lenkrad wechseln Jakub Knoll und Michael Fischer einander ab.

Die Technikkommission des ADAC Nordrhein hat die Balance of Performance für das Qualifikationsrennen überarbeitet. Die Modifikationen fußen auf den bisherigen VLN-Resultaten. Nutznießer der Anpassungen: der Mercedes-AMG GT3, wogegen der Porsche 991 GT3 R eine Leistungsbeschränkung erfährt.

Social Media

25,318FansGefällt mir
766FollowerFolgen