- Anzeige -

Schlagwort: António Félix da Costa

BMW hat die letzten beiden vakanten Cockpitplätze für die 24 Stunden von Le Mans vergeben. Dabei unterstützt Phillip Eng das Fahrzeug mit der Startnummer einundachtzig, wohingegen Jesse Krohn die Schwesterbesatzung vervollständigt. 

Auch BMW war vergangene Woche an der Algarve zugegen, um in Vorbereitung auf die WM-Premiere eine weitere Endurance-Probefahrt mit seinem GTE-Achter zu unternehmen. Am Lenkrad drehten Augusto Farfus, António Félix da Costa, Martin Tomczyk, Nick Catsburg und Philipp Eng. Die Gegenwart einiger LMP1-Teams bereitete auf den Überrundungsverkehr vor.

Der BMW M8 GTE hat seine erste Reifeprüfung überstanden. In Le Castellet haben Martin Tomczyk, António Félix da Costa, Philipp Eng und Alexander Sims den neuen Rennwagen auf Herz und Nieren geprüft. Ihr Chef, Jens Marquardt, zeigte sich anschließend mit den Ergebnissen zufrieden.

Die BMW-Werksmannschaft hat mit dem M8 GTE erstmals einen Dauerlauf unternommen. Auf der südfranzösischen Strecke in Le Castellet fuhr der neue Einsatzwagen für die Langstrecken-WM über vierundzwanzig Stunden ohne nennenswerte Probleme. Der erste reale Test sind die 24 Stunden von Daytona.

BMW Motorsport hat eine erste Skizze des M8 GTE für das geplante Programm in der Langstrecken-WM veröffentlicht. Die farbenfrohe Zeichnung zeigt allerdings nur schemenhafte Umrisse des Gefährts, das in der Saison 2018 debütiert. Allerdings wolle der Münchner Hersteller bereits einen „Vorgeschmack“ bieten.

Am vorletzten Wochenende hat BMW Motorsport mit den GTE-Probefahrten begonnen. Auf dem hauseigenen Testgelände in Dingolfing absolvierte der M8-Sportwagen sein erstes Rollout. Bis dato nannte der Münchner Automobilhersteller keinerlei Einzelheiten zur Konstruktion des Boliden.

Die Abendqualifikation zum 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring förderte keinerlei Erkenntnisse im Hinblick auf das Kräfteverhältnis zutage. Denn die Rundenzeiten bewegten sich jenseits der Marke von acht Minuten und zwanzig Sekunden. Zuoberst: das Team Schnitzer vor den Bentley Boys.

Um an der Formel E teilzunehmen, verzichtet Sébastien Buemi auf eine Teilnahme am Prolog in Monza. Derweil liebäugelt das W Racing Team mit einem Programm in der LMP2-Klasse. Auf ebenjene Wertung schielt auch António Félix da Costa. Ein Nachrichtenspiegel zur Langstrecken-WM.

BMW Motorsport hat seine Entwicklungspiloten für das GTE-Programm in der Langstrecken-WM nominiert. Martin Tomczyk, Alexander Sims und António Félix da Costa gewähren mit ihrer Expertise fahrerische Unterstützung bei der Vorbereitung auf das Engagement in der Endurance-Königsklasse.

Schubert Motorsport bekommt zum zweiten Mal in der laufenden Saison fahrerische Unterstützung aus der DTM. Denn António Félix da Costa gibt auf dem ehemaligen Österreichring sein Debüt im ADAC GT Masters. Der BMW-Experte startet gemeinsam mit Junior Jesse Krohn.

Social Media

25,175FansGefällt mir
766FollowerFolgen