- Anzeige -

Schlagwort: Alessandro Zanardi

An der Spitze der 24 Stunden von Daytona hat sich Acura vor Mazda eingefunden. Oliver Jarvis musste seine Spitzenposition für den Moment an Juan Pablo Montoya abtreten. In der GTLM-Klasse führt derzeit Porsche vor Corvette, in der GTD-Klasse führt ein Acura NSX GT3. Momentan ist das Rennen neutralisiert.

Die GTLM-Klasse ist momentan jene Motorsportkategorie mit dem stärksten Herstellerengagement. Es treten vier reine Werksmannschaften von BMW, Corvette, Ford und Porsche gegen Risi Competizione an. Ein Sieg bei den 24 Stunden von Daytona ist für jede Mannschaft Pflicht, die Mittel hierfür sind bei allen vorhanden.
video

Alessandro Zanardi hat im BMW M8 GTE die ersten Runden im großen Nudeltopf von Daytona bewältigt. In der geteilten Aufnahme kann man sowohl die Eindrücke von der Strecke sehen als auch die Arbeit des Italieners hinter dem Lenkrad. Steigt ein und schaut dem Idol über die Schulter.

In den letzten Tagen gab es zahlreiche namhafte Verpflichtungen. So hat das Team Penske Alexander Rossi verpflichtet. JDC-Miller Motorsport sicherte sich die Dienste von Tristan Vautier und Rubens Barichello. Darüber hinaus wurde der LMP2-Kalender um zwei Rennen verkürzt. Ein Nachrichtenspiegel. 

Wayne Taylor Racing hat sich für die 24 Stunden von Daytona prominent verstärkt. Fernando Alonso und Kamui Kobayashi starten für die IMSA-Meister von 2017. Darüber hinaus hat Juncos Racing Will Owen als ersten Fahrer genannt, Starworks Motorsport kehrt in die IMSA zurück und die amtierenden GTD-Meister von Paul Miller Racing stehen vor dem Wechsel in die World Challenge. Ein Nachrichtenspiegel.

Alessandro Zanardi hat zum ersten Mal Platz genommen hinter dem Steuer des BMW M8 GTE. Der Italiener plant in Zusammenarbeit mit BMW Motorsport einen Start bei den 24 Stunden von Daytona im nächsten Jahr. 

BMW Motorsport ermöglicht Alessandro Zanardi eine Teilnahme am 24-Stunden-Rennen von Daytona. Nach einer einjährigen Vorbereitung beabsichtigt der Italiener, den Langstreckenwettbewerb in der übernächsten Saison zu bestreiten.

Offenbar feilen Timo Glock und Alessandro Zanardi an einer gemeinsamen Rückkehr zu den 24 Stunden von Spa-Francorchamps. Bereits in der Saison 2015 bestritt das BMW-Duo mit Bruno Spengler den Langstreckenklassiker in den Ardennen. Die damalige Einsatzmannschaft: Roal Motorsport.

Alessandro Zanardi feierte eine triumphale Rückkehr, Frédéric Sausset bestritt die 24 Stunden von Le Mans. René Rast überragte wiederum im LMP2-Cockpit, Lexus erfocht den ersten VLN-Sieg eines asiatischen Herstellers. SportsCar-Info blickt zurück auf die Höhepunkte der Saison 2016.

Alessandro Zanardi unternahm im Rahmen der Italienischen-GT-Meisterschaft einen Gaststart und siegte prompt am Sonntag. Des Weiteren bestritt die Spezial-Tourenwagen-Trophy ihren Saisonabschluss auf der Grand-Prix-Strecke des Nürburgrings. Die Ereignisse des Wochenendes zusammengefasst im Splash & Dash.

Am zurückliegenden Wochenende hievte sich Alessandro Zanardi nach einjähriger Pause zurück ins Cockpit. Und zwar erfolgreich. Bei der Finalrunde der Italienischen GT-Serie in Mugello belegte BMW-Pilot zunächst den sechsten Rang und gewann sodann den allerletzten Saisonlauf. Die triumphale Rückkehr in Bilder.

In Vorbereitung auf das Finale der Italienischen GT-Meisterschaft hat Alessandro Zanardi zu Wochenbeginn in Mugello getestet. Am selben Schauplatz nimmt der beinamputierte Rennfahrer nach über einem Jahr Pause am übernächsten Wochenende wieder an einem Rennen teil – im BMW M6 GT3.

Alessandro Zanardi klettert im Oktober wieder ins Cockpit. Nach seinen Medaillengewinnen bei den Paracycling-Wettkämpfen in Rio de Janeiro bestreitet der BMW-Pilot das Finale der Italienischen GT-Meisterschaft. Den Einsatz koordiniert die Mannschaft von Roal Motorsport.

Social Media

25,260FansGefällt mir
766FollowerFolgen