- Anzeige -

Schlagwort: ADAC GT Masters

Zumindest mathematisch sind beim ADAC-GT-Masters-Finale in Hockenheim noch zehn Fahrer in der Lage, den Titel zu erfechten. Nach der vorletzten Begegnung in Zandvoort haben sich aber Callaway Competition, Land Motorsport und das Team 75 Bernhard in eine weitaus günstigere Position manövriert.

ADAC GT Masters – Zandvoort – Starterliste

An diesem Wochenende machte das ADAC GT Masters auf dem Nürburgring Station. Im ersten Durchgang auf der Kurzanbindung der Traditionspiste errang Porsche einen Doppelsieg. Am Sonntag feierte wiederum Konzernschwester Audi eine Zweifacherfolg. Das Wochenende in Bildern.

Beim ADAC-GT-Masters-Samstagsrennen auf dem Nürburgring startet Porsche aus der vordersten Reihe. Robert Renauer hat Herberth Motorsport die Poleposition gesichert, daneben steht David Jahn für das Team 75 Bernhard. Die Verfolgerpositionen beziehen das Team Zakspeed und Grasser Racing. Die Startaufstellung.

Auch im Juni dominierte ein Thema die Debatten in der Sportwagen- und Langstreckengemeinde: die Balance of Performance. Nicht nur am Ring, sondern auch in Le Mans. Ebenfalls im Brennpunkt: die Kooperation zwischen dem ADAC GT Masters und der DTM, die Toyota-Tragödie sowie die Gruppe N.

Audi hat bereits die Marke von fünfzig verkauften R8 LMS der zweiten Generation geknackt. Yaco Racing aus Plauen hat den Wagen am Standort Neckarsulm in Empfang genommen und wird den Wagen im ADAC GT Masters an den Start bringen. Das Fahrergespann bleibt mit Rahel Frey und Philip Geipel unverändert.

Callaway Competition gestattet einen ersten Blick auf die Gestaltung einer seiner beiden Corvette-Gefährte. Zudem hat die Mannschaft aus Leingarten auch zwei Verpflichtungen publik gemacht: Patrick Assenheimer und Dominik Schwager formieren eine Besatzung während der C7-Debütsaison im ADAC GT Masters.

Social Media

25,153FansGefällt mir
766FollowerFolgen