- Anzeige -

Schlagwort: 24 Stunden von Spa-Francorchamps

Die Audi-Delegation hat das Auftakttraining zum 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps dominiert und die Plätze eins bis einschließlich vier eingenommen. An vorderster Stelle: Saintéloc Racing. Die Sitzung begann bei regnerischen Bedingungen, der Asphalt trocknete jedoch sukzessive ab.

Finale Änderungen auf der Starterliste für die 24 Stunden von Spa-Francorchamps: Konrad Motorsport hat beinahe seinen kompletten Fahrerkader umgebaut, Bertrand Baguette ersetzt Peter Kox beim W Racing Team. Derweil hat sich Classic & Mondern Racing in die Am-Klasse herabgestuft.

Verteidigt BMW seinen Titel bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps? Entthronen Audi oder Mercedes-AMG die Münchner Marke? Oder sind McLaren und Bentley imstande, den favorisierten Konstrukteuren die Führungsrolle abspenstig zu machen? Die SportsCar-Info-Redaktion hat ihre Tipps abgegeben.

Zehn Fahrzeuge von vier Herstellern ist die Bilanz des britischen Engagements bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps. Während McLaren und Bentley jedoch mit Werksmannschaften anreisen, sind Aston Martin und Jaguar nur mit privaten Gespannen unterwegs.

24 Stunden von Spa-Francorchamps – Starterliste 2016

Mercedes-AMG hat die Fahrerbesatzungen seiner acht Abordnungen für das 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps zusammengestallt. Den Einsatz schultern HTP Motorsport, Black Falcon und das Team AKKA-ASP. Personelle Überraschung im Pilotenkader: Gary Paffett.

Black Falcon tritt beim 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps mit einer Sonderlackierung an. Inspiriert durch den AMG-Erfolg auf dem Nürburgring, hat die kalifornische Band Linkin Park eine Folierung für den Ardennen-Klassiker entworfen. Daher ist die Rockgruppe bei der Veranstaltung auch vor Ort. Die Besatzung des Renners: Yelmer Buurman, Maro Engel und Bernd Schneider.

Auch im Juni dominierte ein Thema die Debatten in der Sportwagen- und Langstreckengemeinde: die Balance of Performance. Nicht nur am Ring, sondern auch in Le Mans. Ebenfalls im Brennpunkt: die Kooperation zwischen dem ADAC GT Masters und der DTM, die Toyota-Tragödie sowie die Gruppe N.

Die Starterliste für den Testtag zur Vorbereitung auf das 24-Stunden-Rennen in Spa-Francorchamps umfasst insgesamt siebenundsechzig Nennungen. Diese sind in sieben Kategorien untergliedert. Am teilnehmerstärksten: die Spitzenklasse für professionelle Besatzungen mit achtundzwanzig Einschreibungen.

Titelverteidiger BMW hat sein sechsköpfiges Pilotengespann für das Werksprogramm bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps formiert. Als Einsatzmannschaft fungiert Rowe Racing. Darüber hinaus wird auch der Equipe von Roal Motorsport fahrerische Unterstützung aus München zuteil.

Das Starterfeld der 24 Stunden von Spa-Francorchamps wird in diesem Jahr um die Fahrzeuge der Gruppe N erweitert. Der Veranstalter SRO hatte die Klasse zugunsten der GT3-Sportwagen aus dem Programm genommen. Nun kehrt die Klasse für Markenpokalrenner zurück ins Programm mit zwei separaten Wertungen.

Die SRO-Gruppe hat das Plakat für das diesjährige 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps enthüllt. Das Motiv: drei GT3-Sportwagen der Marken Audi, Mercedes-AMG und Ferrari, deren Lackierungen die Farben der belgischen Nationalflagge ergeben. Im Hintergrund: ein Feuerwerk.

Vor genau einhundert Jahren wurde mit der Gründung der Rapp Motorenwerke GmbH der Grundstein für einen der bekanntesten Automobilkonzerne der Welt gelegt: Die Bayerischen Motorenwerke. Am heutigen Montag feiert der Münchener Hersteller seinen Geburtstag. Wir haben eine bebilderte Zeitreise durch die sportliche Seite von BMW erstellt. SportsCar-Info gratuliert BMW zum Hundertsten!

Der SRO-GT-Teilnehmer AH Competiçoes bangt um die weitere Teilnahme an der europäischen Sprint- und Langstreckenserie. Durch die sich ausbreitende Finanz- und Wirtschaftskrise in Brasilien wurde das Budget der Mannschaft deutlich abgewertet. AH Competiçoes hatte geplant mit zwei Lamborghini Huracán anzutreten.

Nissan hat angekündigt, in diesem Jahr abermals beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring anzutreten. Die Fahrerbesatzung steht noch zur Diskussion. In den Mittelpunkt rückt allerdings das Programm in der GT-Wettbewerben der SRO-Gruppen. Zudem befördert Nismo seine Piloten Katsumasa Chiyo und Jann Mardenborough.

Audi hat den Fahrerkader für die 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring und in Spa-Francorchamps formiert. Auch in diesem Jahr gewährt die GT-Abteilung den Mannschaften des W Racing Teams und von Phoenix Racing werksseitige Unterstützung. Das Aufgebot umfasst aber nur zwei Sportwagen.

Porsche und seine Werksmannschaft Manthey-Racing fehlen höchstwahrscheinlich bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps. Aufgrund einer Reglementänderung erteilt die SRO-Gruppe keine Startgenehmigung für den Ardennen-Klassiker, weil der Hersteller nicht die restlichen Meisterschaftsläufe bestreitet.

Stéphane Ratel hat die Sechs Stunden von Austin abgesagt. Als Grund nennt er, dass die Teams zu beschäftigt seien, ihre Engagements in der Blancpain GT Series vorzubereiten und somit nicht in die USA reisen wollten. Die Intercontinental GT Challenge besteht damit in ihrem ersten Jahr aus drei Rennen.

Der Volkswagen-Abgasskandal zieht weitere Kreise. Nach der Verkleinerung der Le-Mans-Engagements bei Audi und Porsche wird Audi zudem auch die beiden großen 24-Stunden-Rennen für GT-Boliden in Spa-Francorchamps und auf dem Nürburgring mit nur noch zwei statt vier Werkswagen bestreiten.

Social Media

25,260FansGefällt mir
766FollowerFolgen