- Anzeige -

Schlagwort: 24 Stunden von Spa-Francorchamps

Offenbar feilen Timo Glock und Alessandro Zanardi an einer gemeinsamen Rückkehr zu den 24 Stunden von Spa-Francorchamps. Bereits in der Saison 2015 bestritt das BMW-Duo mit Bruno Spengler den Langstreckenklassiker in den Ardennen. Die damalige Einsatzmannschaft: Roal Motorsport.

Das SRO-Organisatorengespann befreit die Hersteller von der Pflicht einer Saisonnennung, um Punkte für die Intercontinental GT Challenge zu sammeln. Darüber hinaus erweitert die Veranstaltergruppe um Stéphane Ratel den Wettbewerb um eine weltweite GT4-Wertung.

Oliver Jarvis wechselt den Arbeitgeber. Nach dem Ende des Audi-LMP1-Programms war der Brite arbeitslos geworden. Mit seiner DTM- und WEC-Erfahrung im Gepäck wechselt er innerhalb des Konzerns zu Bentley Motors. Bei den Landsleuten wird er Teil des GT3-Engagements werden und Vincent Abril ablösen.

Hagel am Ring, Schnee in Silverstone. Toyota erlebte in Le Mans einen Albtraum, Laurens Vanthoor überschlug sich und wurde GT-Weltpokalsieger. Und nicht zu vergessen: das Safety Car auf dem Circuit de la Sarthe. SportsCar-Info blickt zurück auf die denkwürdigsten Momente der Saison 2016.

Offenbar plant Porsche einen Werkseinsatz bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps. Daher prüft der Konstrukteur aus Stuttgart seine Optionen, um sich für die gesamte Saison der Intercontinental GT Challenge einzuschreiben. Die Idee: ein kombiniertes Programm mit Manthey-Racing und weiteren Kunden.

Ließ Mercedes-AMG seine Einsatzmannschaften bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps in Unwissenheit über die Modifikationen am Motor-Mapping? Ein Teammitglied äußert sich zu der präzedenzlosen Bestrafung beim Ardennen-Klassiker – und richtet Kritik an den Umgang mit Turbomotoren.
video

Auch Nissan reiht sich ein in die Riege der Hersteller, die ihre Teilnahme am 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps videografisch dokumentiert haben. Letzten Endes belegte der Nippon-Konstrukteur einen Rang im Pro-Am-Mittelfeld. Die Kraftprobe in den Ardennen aus der Nismo-Perspektive.

Gary Paffett plant weitere Teilnahmen an GT-Veranstaltungen. Nach seiner Premiere beim 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps stehe dies für den DTM-Fahrer „zu einhundert Prozent“ fest. Sein Fazit nach dem Erstauftritt in den Ardennen: „Es war ein unglaubliches Rennen.“
video

Vierundzwanzig Stunden in siebeneinhalb Minuten: Beim GT3-Gipfeltreffen auf dem Circuit de Spa-Francorchamps rivalisierten Mercedes-AMG, Audi, Lamborghini, Bentley und BMW um die Siegertrophäe. Letzten Endes verteidigte Rowe Racing den Titel für die Bayrischen Motorenwerke. Der Klassiker in der Videozusammenfassung.
video

Die Szenen gemahnten ein Stück weit an das Wetterchaos in der Aremberg-Kurve beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. In der Schlussphase des Spa-24-Klassikers öffnete der Himmel nochmals seine Schleusen. Die Konsequenz: unberechenbare Bedingungen, denen zahlreiche Teilnehmer in der Bus-Stop-Schikane zum Opfer fielen.

Neuer GT3-Rundenrekord in der Qualifikation, präzedenzlose Strafe für Mercedes-AMG und Wetterkapriolen wirbeln während der Schlussphase das Klassement durcheinander. Letzten Ende bewahrten Rowe Racing und BMW die Nerven, um die 24 Stunden von Spa-Francorchamps zu gewinnen. Eine Wochenendgalerie von Maximilian Graf.

DMSB-Präsident Hans-Joachim Stuck thematisiert ein GT3-Verbot. Ein Renault R. S. 01 auf der Nordschleife? BMW präsentiert seinen M4-Rennwagen für den GT4-Sport. Und ein Thema, welches unaufhörlich polarisiert: die Balance of Performance. Der Juli 2016 im SportsCar-Info-Rückspiegel.

Während der nächtlichen Stunden ist Bentley zu einem der Anwärter auf den Gesamtsieg bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps avanciert. Der Konstrukteur aus dem Vereinigten Königreich konkurriert derzeit mit Audi und Phoenix Racing um die Gesamtführung. Die Verfolger: Rowe Racing und I. S. R.
video

Während der Anfangsphase der 24 Stunden von Spa-Francorchamps vermochte Grasser Racing, die Führung zu erstürmen. Mittlerweile führt wider Erwarten Rowe Racing den Wettstreit an, während Audi die Verfolgerposition bezogen hat. Die ersten sechs Stunden in der Videozusammenfassung.

Die Sportkommissare haben nach der Superpole-Qualifikation zu den 24 Stunden von Spa-Francorchamps drastische Strafen gegen Mercedes-AMG ausgesprochen. Die Marke mit dem Stern verliert nicht bloß alle Bestzeiten aus dem Einzelzeitfahren, sondern muss obendrein eine fünfminütige Stop-and-Go-Strafe verbüßen.
video

Livestream: 24 Stunden von Spa-Francorchamps – Superpole
video

An diesem Wochenende hospitiert Gary Paffett im GT-Sport. Der DTM-Pilot bestreitet für HTP Motorsport das 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps. Während der bisherigen Trainingssitzungen schlug der Brite sich wacker. Eine Mitfahrgelegenheit im Mercedes-AMG GT3.

Beim Nachttraining von Spa umrundete Shane van Gisbergen den Ardennen-Parcours im McLaren von Garage 59 am Schnellsten und sichert sich und seinen Co-Piloten Côme Ledogar und Rob Bell die provisorische Poleposition. Die zweitbeste Zeit ging an Maximilian Götz im HTP-Motorsport-Mercedes-AMG. Der DTM-Pilot fuhr seine Bestzeit im ersten Abschnitt der nächtlichen Qualifikation.

Mercedes-AMG hat seine Dominanz im ersten Segment der Qualifikation zum 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps fortgesetzt. HTP Motorsport rangiert daher vorläufig auf der Poleposition. Die Markenkollegen von Black Falcon und des Teams AKKA ASP belegten die Ränge zwei, vier und fünf. Einzig Audi wehrte sich bislang.
video

Livestream: 24 Stunden von Spa-Francorchamps – Nachtqualifikation

Social Media

25,205FansGefällt mir
766FollowerFolgen