- Anzeige -

Ford fertigt eine Sonderauflage seines limitierten GT-Sportwagens: das Modell '67 Heritage – eine Reminiszenz an den Ford GT40 Mark IV, mit dem die beiden US-Amerikaner Dan Gurney und A. J. Foyt im Jahr 1967 die 24 Stunden von Le Mans gewannen. Die Optik kennzeichnet eine rote Grundfärbung sowie weiße Rennstreifen.

Saleen feiert den zwanzigsten Jahrestag seines Programms im internationalen GT-Sport mit einem Sondermodell: einer limitierten LM-Version des S7-Sportwagens. Dessen TwinTurbo-Antrieb verfügt über sieben Liter Hubraum und leistet eintausend Pferdestärke.

Zum Ende des beinahe zwanzigjährigen Produktionszyklus der Aero-8-Baureihe fertigt Morgan eine GT-Sonderauflage. Diese Spezialedition mit Rennoptik ist auf acht Exemplare limitiert – bereits an Stammkunden vergeben. Die Präsentation erfolgte auf dem Genfer Automobilsalon.

Auf der Autoshow in Los Angeles hat Porsche die achte Modellgeneration seines Neunelfers präsentiert. Die Bauvarianten: Carrera S und Carrera 4S, ausgestattet mit einem weiterentwickelten Sechs-Zylinder-Boxermotor, welcher vierhundertfünfzig Pferdestärke leistet.

Die fast zwanzigjährige Produktion der Aero-8-Baureihe endet mit einer GT-Sonderauflage. Angelegentlich des Automobilsalons in Genf präsentierte der britische Konstrukteur seinen auf acht Exemplare limitierten Sportwagen. Der Nobelrenner im Porträt.

Mercedes-AMG hat seine GT-Baureihe um ein weiteres Modell mit dem Zusatz „R“ erweitert. In Zahlen ausgedrückt: Der V8-Biturbomotor mit 3,9 Litern Hubraum leistet 585 PS. Der Spurt von null auf einhundert Kilometer pro Stunde gelingt binnen 3,6 Sekunden, das Limit ist bei 318 Kilometer pro Stunde erreicht.
video

Luke Youlden ist mit dem Brabham BT62 einen neuer Rundenrekord auf dem Mount Panorama Circuit geglückt. Der Melbourner beförderte den angloaustralischen Supersportwagen binnen 1:58,694 Minuten über die Kultstrecke in Bathurst. Aufnahmen aus dem Cockpit.

Bei der Gestaltung stand offenbar der skurrile DeltaWing-Renner Pate: Nissan hat einen Prototyp des progressiven BladeGlider-Modells entwickelt, welches der Konstrukteur aus Fernost erstmals im Jahr 2013 auf dem Autosalon in Tokio präsentierte. Das Vehikel sei Ausdruck einer „intelligenten Mobilität“, meint Nissan-Präsident Carlos Ghosn.

„Wir streben danach, die schönsten Autos der Welt zu bauen“, merkt Aston-Martin-Geschäftsführer Doktor Andy Palmer anlässlich der Präsentation des DB11-Modells auf dem Genfer Autosalon an, bei dessen Konstruktion der Nobelhersteller auf jeglichen Zierrat zugunsten traditioneller Optik verzichtet hat.

Die vierundzwanzig Eigentümer eines Aston-Martin-Vulcan-Hypersportwagens haben hinfort die Möglichkeit, ihr 820-PS-Gefährt mit einem AMR-Pro-Paket auszurüsten. Ebenjene Modifikationen generieren dank optimierter Aerodynamik zusätzlichen Abrieb. Ein verkürztes Übersetzungsverhältnis gestatte überdies eine „intensivere Beschleunigung“.

Abt Sportsline hat den Audi R8 V10 plus modifiziert. Die optischen Veränderungen betreffen zuvörderst die Front- und Heckschürze, aber auch die Frontlippe. Eine weitere Verfeinerung: motorsportliche Radhausentlüftungen. Überdies ist dem Allgäuer Tuner ein Leistungsplus von zwanzig Pferdestärken und eine Fünfzig-Kilogramm-Massereduktion gelungen.

Ein halbes Jahrhundert nach der Erstanfertigung des Plus-8-Kultmodells hat Morgan Motor eine Jubiläumsauflage der Baureihe präsentiert: die 50th Anniversary Special Edition. Die Sondervariante ist auf fünfzig Exemplare limitiert – erstmals ausgestellt auf dem diesjährigen Automobilsalon in Genf.

Angelegentlich des Automobilsalons in Genf hat Porsche die nächste Generation des Modells 911 GT3 präsentiert. Das Versprechen: „Performance wie im Motorsport.“ Der Vier-Liter-Boxermotor entstamme quasi unbearbeitet aus dem Cup-Elfer für den Einsatz auf der Rennstrecke und erbringt eine Leistung von fünfhundert Pferdestärken.

Auf dem Automobilsalon in Genf präsentiert Lexus die Hybridvariante des LC-Coupés: den 500h. Technische Daten zu dem zwittrigen Sportwagen gab die Toyota-Edelmarke allerdings noch nicht preis, veröffentlichte lediglich einige Porträts. Darüber hinaus zeigt der japanische Konstrukteur eine Designstudie: das LF-FC Concept Car.

In der Gemeinde Ängelholm kommuniziert man ausschließlich in Superlativen. Nachdem Koenigsegg Automotive im vergangenen Jahr die Konzeptstudie präsentierte, hat der skandinavische Konstrukteur auf dem Genfer Autosalon nun den serienreifen Regera-Hypersportwagen enthüllt.

Vor genau einhundert Jahren wurde mit der Gründung der Rapp Motorenwerke GmbH der Grundstein für einen der bekanntesten Automobilkonzerne der Welt gelegt: Die Bayerischen Motorenwerke. Am heutigen Montag feiert der Münchener Hersteller seinen Geburtstag. Wir haben eine bebilderte Zeitreise durch die sportliche Seite von BMW erstellt. SportsCar-Info gratuliert BMW zum Hundertsten!

Beim ersten Treffen des neuen Ultarcar Sports Clubs im Rahmen des Tausendes-Kilometer-Rennens der BES-Serie in Le Castellet erwartet die SRO mindestens sechzehn exklusivsten Sportwagen. Vier Hersteller unterstützen die Auftaktveranstaltung und entsenden einige ihrer seltenen, rollenden Wertsachen.

Der Porsche 911 GT2 RS hat auf der Nordschleife einen neuen Rundenrekord für straßengenehmigte Sportwagen erzielt. Testfahrer Lars Kern bewegte den Neunelfer binnen 6:47,3 Minuten über den Traditionskurs am Fuße der Nürburg. Auch Nick Tandy unterbot den vormaligen Bestwert.

Stephan Winkelmann bekleidet in Zukunft die Position des Geschäftsführers der Quattro GmbH. Das Audi-Tochterunternehmen verantwortet neben der Produktion von R- und RS-Modellen auch den Kundensport. Damit tritt der ehemalige Lamborghini-Firmenchef die Nachfolge von Heinz Hollerweger an.

Die neu gegründete Marke Italdesign Automobili Speciali hat ihren ersten, bis dato noch ungetauften Ultrasportwagen vorgestellt. Gleichwohl hat der Konstrukteur aus Piemont bereits angekündigt, die Stückzahl auf nur fünf Exemplare zu limitieren. Die öffentliche Präsentation erfolgt auf dem Genfer Autosalon.

Social Media

25,315FansGefällt mir
766FollowerFolgen