- Anzeige -

Der heutige Freitag geht in die Geschichte der Nordschleife ein. Porsche hat den Nordschleifen-Rekord von Stefan Bellof pulverisiert. Timo Bernhard umrundete die Nordschleife in 5:19,546 Minuten. Eine Verbesserung von dreiundfünfzig Sekunden.

Volkswagen will mit dem vollelektrischen ID.R-Prototypen einen neuen Nordschleifenrekord erzielen. Daher haben die Niedersachsen ein umfangreiches Testprogramm gestartet, welches mit dem Rekordversuch auf der Nordschleife im Sommer 2019 enden soll.

Corvette wählte den Daytona International Speedway, um die neueste Entwicklung zu präsentieren. Es ist der Corvette-Daytona-Prototyp. Der erste Renneinsatz wird das 24-Stunden-Rennen in Daytona am 28. Und 29. Januar 2012 sein, dem Start der nächstjährigen Grand-Am-Saison.

Der chinesische Auto-Tuner D2 Racing Sport kündigte kürzlich an, im nächsten Jahr in der neuen asiatischen Le-Mans-Serie teilzunehmen zu wollen. Zum Einsatz wird ein Lamborghini Gallardo LP600 von Reiter Engineering kommen.

Max Angelelli und Jordan Taylor haben das vorletzte Rennen der Grand-Am auf dem Dünenkurs Laguna Seca für sich entschieden. Damit festigten sie ihre Meisterschaftsführung vor dem Finale. Die GT-Klasse entschieden John Potter und Andy Lally für sich.

Das Team des chinesischen Schauspielers Jackie Chan war sowohl in der LMP2 als auch der LMP3 beim Saisonstart der asiatischen Le Mans Serie in Zhuhai erfolgreich. Zudem gewann JBS Australia das Halbfinale des australischen Langstrecken-Cups. Die Ereignisse zusammengefasst im Splash&Dash.

Seit einer Woche ist die Saison 2012 Geschichte. Noch am Tag vor dem letzten Lauf im Lime Rock Park präsentierten die Organisatoren den Rennkalender für die kommende Saison nach dem Jahreswechsel. Dieser letzte Rennkalender enthält noch einmal ein paar Überraschungen.

Scott Pruett und Memo Rojas sicherten sich den Sieg beim ersten Auftritt der Grand-Am auf der Road Atlanta in Brasselton. In der Meisterschaft baut das Chip-Ganassi-Duo seinen Vorsprung somit auf sieben Punkte aus.

Sven Barth schlug in der Magdeburger Börde zweimal zu. Der PRC-Audi-Pilot gewann beide Wertungsläufe der vierten SCC-Meisterschaftsrunde in Oschersleben. Die restlichen Podiumsränge teilten sich Andreas Fiedler und Tony Sinclair. Überdies debütierte der Scotty GT.

Die französische Oak-Equipe ging als Sieger des ASLMS-Finales in Sepang hervor. Die Morgan-Piloten Ho-Pin Tung und David Cheng sicherten ihrer Mannschaft damit zugleich den Titel und eine Einladung zu den 24 Stunden von Le Mans. Derweil hat der ACO den Kalender für die kommende Saison veröffentlicht.

Der ehemalige Audi-Pilot und Le-Mans-Rekordsieger Tom Kristensen wird neuer Vorsitzender der FIA-Fahrerkommission. Emerson Fittipaldi, der bisherige Amtsinhaber, wird dafür in die zweite Reihe auf den Vizevorsitz rücken. Kristensen ist der Rekordsieger der 24 Stunden von Le Mans.

CanAm, Gruppe C und Weitere: Sportprototypen aus drei Dekaden bestreiten am letzten September-Wochenende gemeinsam ein 40-Minuten-Rennen. Die Klassikveranstaltung Spa Six Hours lässt manches nostalgisches Rennsportherz höher schlagen. SportsCar-Info wirft einen kleinen Blick auf das Teilnehmerfeld.

João Barbosa und Christian Fittipaldi fuhren auf dem Mid-Ohio Sports Car Course zum ersten Saisonsieg für Action Express Racing. In der GT-Klasse bescherte wiederum eine Strafe gegen Marsh Racing Turner Motorsport den Klassensieg.

Gerhard Münch hat sich beim Finale in Monza den Titel der österreichischen Sports-Car-Challenge gesichert. Obwohl im Vorfeld etliche Rechenspiele angestellt wurden, triumphierte der Norma-Pilot mit zwei Klassenerfolgen souverän. Derweil dominierte Fabian Plentz die Gesamtwertung.

Ein sehr bewegtes erstes Rennviertel in Florida ist vergangen und eine Entscheidung ist noch lang nicht absehbar: Safety-Car-Phasen schieben das Feld regelmäßig zusammen und entfachen erneut die vielen Positionskämpfe.

Die Serie von unterschiedlichen Rennsiegern in jedem Rennen der Grand-Am-Saison 2012 ist gebrochen: Max Angelelli und Ricky Taylor aus dem Team SunTrust konnten in ihrem Daytona-Prototyp von Corvette den zweiten Saisonsieg holen.

PRC-Schützling Dr. Norbert Groer tütete beim Saisonfinale in Monza den Sportwagen-Titel der AvD 100 Meilen ein. Die Meisterschaft der GT- und Tourenwagenwertung war bereits Porsche-Pilot Thomas Langer sicher. Indes erfochten Dietmar Haggenmüller und Jürg Aeberhard im Ford GT den Gesamtsieg.

Aktuelle Spekulationen weisen auf einen Rekordversuch durch Volkswagen auf der Nürburgring-Nordschleife hin. Mit dem VW I.D. R sollen sie planen, den Rekord für elektrische Fahrzeuge und eventuell auch den absoluten Rundenrekord anzugreifen. Die schnellste jemals gefahrene Zeit hat derzeit Porsche inne.

SportsCar-Info berichtet seit sieben Jahren über die Ereignisse im Bereich Sportwagen und Langstrecke. Der Anspruch: unabhängiger und kritischer Journalismus. Da sich die Redaktion ausschließlich über Werbeeinblendungen finanziert, haben Leser fortan die Möglichkeit, ihren Beitrag zu leisten.

Am zweiten Testtag des „Roar before the Rolex“ in Daytona zeigte sich Prototypen-Aufsteiger Team Sahlen am besten aufgelegt. Bei den Grand-Tourisme-Sportwagen übernahm ein anderer Porsche von Park Place Motorsport die Führung.

Social Media

25,127FansGefällt mir
766FollowerFolgen