- Anzeige -

In der Blancpain GT Series des Jahres 2019 gab es insgesamt jeweils acht Meisterschaftstitel in Team- und Fahrerwertungen zu gewinnen. Die beiden dominierenden Mannschaften der Saison waren das FFF Racing Team und Akka-ASP. Beide konnten sich jeweils sieben Meisterschaftstitel sichern. Daneben dürfen sich auch AF Corse, TF Sport, Barwell Motorsport und HB Racing mit Titelehren schmücken. Eine Übersicht.

Im heißen Spätsommer von Barcelona sicherte sich das FFF Racing Team beim Saisonfinale der Blancpain GT Series gleichzeitig den Rennsieg sowie den Titel. Die Italiener konnten sich bereits zuvor den Titel der Sprintwertung sichern und haben nun alle drei Saisonsiegerpokale inne. Das Rennen in Montmeló in einer Galerie von Kevin Pecks.

Sieg und Titel für das FFF Racing Team nach einem chaotischen Saisonfinale in Barcelona. Andrea Caldarelli, Marco Mapelli und Albert Costa konnten sich an der Spitze aus allen Tumulten heraushalten und fuhren zum verdienten Titel. Black Falcon hielt über weite Strecken mit, wurde am Schluss jedoch durch eine Kollision aus dem Titelrennen geworfen.

Während Rowe Racing in Barcelona von Platz eins startet, hat Black Falcon einen leichten Vorteil im Kampf um den Blancpain-Endurance-Titel. Das AMG-Team geht von Rang zwei ins Rennen, wogegen die Tabellenführer von SMP Racing lediglich aus der siebenten Reihe starten müssen.

Zum letzten Mal in diesem Jahr reist die Blancpain-GT-Serie zum Rennwochenende an. SMP Racing führt die Tabelle mit recht komfortablem Vorsprung an, die größten Kontrahenten sind jedoch nicht Geringere als die aktuellen Titelverteidiger. Als Außenseiter darf sich das FFF Racing Team betrachten.

Andrea Caldarelli und Marco Mapelli haben vorläufig den Titel in der Blancpain-GT World Challenge Europe gewonnen. Ein vierter Rang im Saisonfinale genügte, denn die Black-Falcon-Piloten Luca Stolz und Maro Engel kamen nicht über Rang drei hinaus. Der Rennsieg auf dem Hungaroring ging an Raffaele Marciello und Vincent Abril.

Luca Stolz und Maro Engel haben ihren Rückstand in der Gesamtwertung im vorletzten Blancpain-GT-Sprintrennen auf zwei Punkte verkürzt. Beim Sieg des Teams Akka-ASP kam Black Falcon auf Rang zwei ins Ziel. Den Bronzepokal in Budapest gewann Grasser Racing.

Der Nürburgring brachte die Wende im Meisterschaftskampf des Blancpain-GT-Sprintpokals. Das FFF Racing Team eroberte erstmals die Tabellenführung, nachdem diese Black Falcon seit dem Auftaktwochenende in Brands Hatch verteidigen konnte. Andrea Caldarelli und Marco Mapelli machten mit einem ersten und einem dritten Platz große Beute.

Angereist, das größte 24-Stunden-Rennen für GT3-Autos zu gewinnen, endeten die Träume nach dem ersten Training mit einem Motorschaden. Vom letzten Startplatz gestartet, lehrte uns Nico Bastian, warum man niemals aufgeben sollte. Bei teils widrigsten Bedingungen kam er wie Phönix aus der Asche und fuhr schließlich zur Meisterschaft in der Silberklasse.

Stéphane Ratel plant die Reinstallation der GT1-Kategorie, Audi präsentierte seinen GT2-Sportwagen. In Barcelona debütierte Porsches neuer GTE-Neunelfer, Manthey-Racing verlor seinen Silberrang beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Der Monat Juli im Rückspiegel.

Um sich Anregungen für die nächstjährige Planung zu holen, nimmt Frikadelli Racing während der zweiten Saisonhälfte an verschiedenen Wettbewerben teil. Erste Station: das ADAC GT Masters auf dem Nürburgring. Anschließend stehen internationale Einsätze auf dem Fahrplan.

Nach bis zu vierzig Grad im Training sorgte ein Wetterumschwung in den Ardennen vor dem Rennen für unvorhersehbare Verhältnisse. Am Sonntagvormittag wurden die 24 Stunden für fast sechs Stunden unterbrochen. Porsche erreichte als erster Hersteller die Zielflagge, vertreten von GPX Racing. 

Porsche feierte einen Doppelsieg bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps. GPX Racing führte das Rennen zum Fallen der Zielflagge an, vor Rowe Racing. Rang drei ging an Black Falcon. Nach enormer Hitze in der Woche war das Rennen von viel Regen geprägt. In der Nacht wurde der Wettbewerb für sechs Stunden unterbrochen.

Nach einem Sechstel der Distanz führt das W Racing Team die 24 Stunden von Spa-Francorchamps an. Robin Frijns, Nico Müller und René Rast liegen in Front. Zuvor machten Porsche und Mercedes-AMG das Tempo, jedoch wirbelten Taktikunterschiede, Gelbphasen und Regelverletzungen die Gesamtwertung durcheinander.

AMG-Pilot Maro Engel startet die 24 Stunden von Spa-Francorchamps von der Poleposition. Im Einzelzeitfahren war er knapp schneller als Porsche-Athlet Laurens Vanthoor. Rang drei ging an Ferrari und Davide Rigon. Attempto Racing erreichte als einzige Mannschaft im Silber-Cup den achten Startplatz.

Im Rahmen der 24 Stunden von Spa-Francorchamps wurde der neue Kalender für die Saison 2020 präsentiert. Alle zehn Strecken bleiben auch im kommenden Jahr im Kalender, jedoch werden Langstrecken- und Sprintrennen künftig als gemeinsame Serie vermarktet. In der Intercontinental GT Challenge wird ein Acht-Stunden-Rennen in Indianapolis etabliert.

In der viergliedrigen Spa-24-Qualifikation am Donnerstagabend hat Black Falcon die schnellste Rundenzeit erzielt. Die Markenkollegen von GruppeM Racing wurden Dritte. Insgesamt stellten sechs der neun Fabrikate in der Profikategorie die Teilnahme am Super-Pole-Einzelzeitfahren sicher.

Eine Amateurbesatzung hat in der Vorqualifikation zu den 24 Stunden von Spa-Francorchamps die schnellste Rundenzeit erzielt. Barwell Motorsport belegte letzen Endes den obersten Rang in der kombinierten Wertung aller Klassen. Zwei Mercedes-AMG-Werksmannschaften ordneten sich dahinter ein.

Porsche führte das Feld im ersten Training der 24 Stunden von Spa-Francorchamps an. Mit rund 2:20 Minuten waren Earl Bamber, Laurens Vanthoor und Timo Bernhard die Pacesetter auf dem Kurs in den Ardennen. Die Sitzung wurde wegen eines Unfalls in Raidillon mit der roten Flagge kurzzeitig unterbrochen.

Das Rekordstarterfeld von 72 Fahrzeugen der 24 Stunden von Spa-Francorchamps präsentierte sich am Mittwochabend den Fans in der Innenstadt von Spa. Vor dem historischen Casino reihten sich die Rennwagen auf und zahlreiche Besucher folgten der Einladung. Eine Galerie aus dem Glutofen in Spa.

Social Media

25,135FansGefällt mir
766FollowerFolgen