- Anzeige -

Audi hat in der Vorqualifikation zu den Acht Stunden von Kalifornien die Ränge eins und zwei okkupiert. Im Binnenzweikampf behauptete sich Land-Motorsport gegenüber dem W Racing Team. Die Tagesbestzeit erlangten Christopher Haase, Kelvin van der Linde und Christopher Mies allerdings nicht.

Renault und V8 Racing sorgten beim ersten Rennabschnitt der Zwölf Stunden von Mugello für eine kleine Überraschung. Der niederländische Rennstall führt mit seinem Renault R.S. 01 mit GT3-Konfiguration das Rennen in der Toskana an. Doch auch die Scuderia Glickenhaus und Optimum Motorsport mit dem Audi R8 LMS haben im zweiten Teil des Rennens die Möglichkeit die Verhältnisse neu zu ordnen. Teil eins des Wettstreits in Bildern.

Bentley konnte nach zwei Jahrenwartezeit wieder einen Rennsieg in der Blancpain-GT-Serie feiern. Jules Gounon, Jordan Pepper und Steven Kane fuhren nach der Poleposition zu einem überragenden Rennsieg an der Provence. Auf das Podium kamen außerdem SMP Racing, welche nun die Gesamtwertung anführen, und das FFF Racing Team.

Stéphane Ratel, Geschäftsführer der SRO Motorsports Group, informierte gestern in Paris die GT Commission, dass seine Firma weder GT-WM noch GT-EM weiterhin promoten werde. Damit wird es wohl beide Serien 2013 nicht mehr geben.

Obwohl BMW sich nicht als Hersteller für die Intercontinental GT Challenge verpflichtet hat, wird mindestens ein M6 GT3 in der Startaufstellung bei den Zehn Stunden von Suzuka stehen. Das Team AAI hat seine Meldung offiziell verkündet. 

Bei der Supercar Challenge in Assen dominierte Henry Zumbrink das Geschehen am Sonntag. Dabei siegte der Volvo-Pilot 13 Sekunden vor seinem Viper-Konkurrenten Barry Maessen. Jan Versluis belegte indes den dritten Rang, nachdem der Ferrari-Pilot am Vortag siegreich war.

Aust Motorsport hat seine Fahrerpaarung für die Debütsaison im ADAC GT Masters zusammengestellt. Den Audi R8 LMS pilotieren demgemäß der Italiener Marco Bonanomi und die Schwedin Mikaela Åhlin-Kottulinsky. Die Farben des Ingolstädter Gefährts: schwarz und purpur.

Car Collection Motorsport hat sein Engagement im GT-Sport erweitert und tritt künftig auch in der BES-Serie an. Die AMG-Mannschaft agiert mit zwei aktuellen GT3-Modellen von Mercedes-Benz in der SRO-Langstreckenserie. Während eine der beiden Besatzungen bekannt ist, laufen für das Schwesternauto noch die Verhandlungen.

Während der vergangenen Wochen haben weitere Rennställe ihre Teilnahme an den Zwölf Stunden von Bathurst bestätigt. Die Starterliste umfasst mittlerweile fünfundfünfzig Meldungen – allein fünfunddreißig Sportwagen sind in der GT3-Wertung eingeschrieben. Auch die GT4-Division wächst.

Künftig kooperiert die SRO-Motorsportgruppe mit den Betreibern des Sepang International Circuit. Ziel des gemeinsamen Engagements ist es, das Zwölf-Stunden-Rennnen auf dem Rundkurs in Malaysia gemeinsam auszutragen. Zugleich verspricht sich Stéphane Ratel mehr Teilnehmer aus Europa gen Fernost zu locken.

Nach nur einer Saison im ADAC GT Masters hat ProSport Performance die Kooperation mit Aston Martin beendet. Der Konstrukteur aus dem Vereinigten Königreich habe nicht die zugesicherte Unterstützung gewährt. Nun stehen sämtliche AMR-Modelle zum Verkauf.

Das erste Training der Blancpain GT Series in Le Castellet endete mit extrem knappen Abständen. Den ersten Platz erreichte das Lazarus Racing aus Italien mit einem Lamborghini Huracán GT3. Platz eins in der Pro-Wertung ging an SMP Racing.

Endphase in der brasilianischen GT-Meisterschaft: Die BMW-Piloten Bueno und Dahruj machten im Titelrennen mit einem Laufsieg in Cascavel Boden gut. Der Vorsprung der Ferrari-Tabellenführer Faria und Rosa schmilzt dagegen sukzessive. Am Sonntag reüssierten indes die Mercedes-Benz-Fahrer Bonifacio und Jimenez.

Es geht mit Siebenmeilenstiefeln auf den Saisonauftakt der Blancpain-GT-Serie in Monza zu. Die Mannschaften schließen ihre Planungen nun ab und bestätigen eine Reihe von Fahrertrios. Darunter auch Black Falcon, das Team mit der wohl schwierigsten Aufgabe: Als Erste die Titelverteidigung erzielen. Die Meldungen im Überblick.
video

Die SRO-GT-Langstreckenserie startete tumultuarisch in die diesjährige Saison: mit einer Massenkarambolage und einer Rennunterbrechung. Anschließend ignorierte Bentley eine auferlegte Strafe, was die Regelaufseher mit der schwarzen Flagge ahndeten. Letztlich trug Lamborghini beim Heimspiel den Sieg davon. Der Videorückblick.

Die GT-Weltmeisterschaft gastiert zum ersten Mal in Russland, aber lediglich elf Fahrzeuge sind sicher gemeldet. Wegen gemeinsamer quantitativer Probleme starten GT-WM und GT-Europameisterschaft bis Ende der Saison in gemeinsamen Rennen.

Begünstigt durch eine fehlerfreie Darbietung, hat Ferrari-Fahrer Oliver Beretta in Saint Petersburg die Tabellenführung der World Challenge erobert. Tags zuvor reüssierte Acura-Mitstreiter Ryan Eversley. Schneefälle zwangen wiederum die RCN-Veranstalter zum Abbruch des Preises der Erftquelle. Nachrichten im Splash-&-Dash-Überblick.

Hexis Racing und McLaren setzten ihre gute Leistung aus dem zweiten Training in der Qualifikation zum Drei-Stunden-Rennen von Navarra fort und sicherten sich die erste Startposition. Die Meisterschaftsanwärter WRT und Marc VDS starten nebeneinander.

Die Audi-Delegation hat das Auftakttraining der SRO-GT-Sprintserie in Nogaro kontrolliert. Das W Racing Team und Phoenix Racing beanspruchten die Ränge eins bis einschließlich fünf für sich. In den Positionen der Verfolger positionierten sich wiederum McLaren und Nissan. Die Ergebnisse der ersten Sitzung.

Noch bis zum kommenden Sonntag hat die Essen Motor Show ihre Pforten geöffnet. Zwischen unzähligen mehr oder weniger seriösen Ausstellungsstücken aus der Tuning-Szene finden sich auch zahlreiche Rennboliden. Die Motor Show in einer Galerie von Ralf Kieven.

Social Media

25,149FansGefällt mir
766FollowerFolgen