- Anzeige -

Überraschung in Dubai: Corvette fährt auf Poleposition

0

Nicky Pastorelli hat die V8-Racing-Corvette mit einer Fabelzeit auf die besten Ausgangsposition gesetzt. Zusammen mit Wolf Nathan, Danny Werkmann, Rick Abresch und Alex van't Hoff startet er beim 24-Stunden-Rennen von Dubai von der Poleposition starten. Black Falcon auf zwei, dritter Platz für Fach Auto Tech.

ADAC GT Masters: MRS GT-Racing erwägt Fabrikatswechsel

0
Höchstwahrscheinlich bestreitet MRS GT-Racing das ADAC GT Masters erneut mit einem BMW M6 GT3. Aber: Die Equipe aus dem Alb-Donau-Kreis zieht einen Markenwechsel in Betracht. Ebenfalls auf dem Fahrplan der Mannschaft: die ADAC GT4 Germany, der Carrera-Cup und Supercup sowie die Creventic-Serie.

Dubai: Audi und Porsche erzielen Bestzeiten bei Privattests

0
Die Delegationen Audis und Porsches haben die schnellsten Rundenzeiten während der Privattests zum 24-Stunden-Rennen von Dubai erzielt. Im kombinierten Klassement rangierte letzten Endes das W Racing an oberster Stellte. Mercedes-AMG bot den Konzernschwestern Paroli.

Dubai: Creventic vermeldet annähernd einhundert Einschreibungen

0
Die Creventic hat eine erste provisorische Starterliste für die 24 Stunden von Dubai veröffentlicht. Die Liste zählte sechsundneunzig Fahrzeuge. Alleine vierundzwanzig Nennungen entfallen auf die gesamtsiegfähige A6-Wertung. 

Spa 12: Scuderia Praha liegt nach mehrfachem Führungswechsel vorn

0
Dreizehn Mal wechselte während des Freitagssegments der Zwölf Stunden von Spa-Francorchamps die Führung. Zur planmäßigen Unterbrechung am Abend hat die Scuderia Praha die vorläufige Spitzenposition inne. Auf den Verfolgerrängen: Grasser Racing und Herberth Motorsport.

Dubai: Grasser Racing gelingt Bestzeit im Warm-up

0
Grasser Racing scheint für das Rennen sehr gut vorbereitet zu sein. Die Stiere ergatterten die Plätze eins und drei im Warm-up. Gesprengt wurde eine Doppelführung Lamborghinis nur durch Black Falcon. Lambda Performance weist einen guten Rennspeed auf und punktete während der dreißig minütigen Testfahrt mit konstanten Zeiten. Die Schnellsten im Überblick.

Dubai: Beinahe siebzig vorzeitige Nennungen eingegangen

0
Die Creventic-Agentur hat bereits fünfundsechzig Einschreibungen für das nächstjährige 24-Stunden-Rennen von Dubai entgegengenommen. Ein wichtiges Novum: ein dreistufiges System zur Staffelung der Nenngelder, die sich von vier- bis fünfstelligen Beträgen erstrecken.

Dubai 24: Siegertreppchen? Mittelfeld? Zielankunft?

0
Wer trägt den Gesamttriumph bei den diesjährigen 24 Stunden von Dubai davon? Bislang war dieser Erfolg ausschließlich Herstellern aus dem Süden Deutschlands vergönnt. Die Siegerliste führen Mercedes-AMG und Porsche an. SportsCar-Info analysiert die Spitzenklasse A6 beim Saisonauftakt auf der Arabischen Halbinsel. Audi: Gelingt der zweite Gesamtsieg? Corvette: Der Farbklecks...

Dubai 24: Black Falcon fährt Bestzeit im Warm-up

0
Black Falcon hat sich die Bestzeit im dreißig minütigem Warm-up gesichert. Luca Stolz zeichnete sich hierfür verantwortlich. Auf den weiteren Rängen folgten die Audi-Mannschaften von Attempto Racing und Sainteloc.

Dubai: Provisorische Starterliste umfasst 65 Meldungen

0
Schon im Mai hat die Creventic-Organisation eine provisorische Teilnehmerliste für das 24-Stunden-Rennen von Dubai publik gemacht. Demnach sind bereits fünfundsechzig Meldungen bei der Agentur in den Niederlanden eingegangen. Besonderheiten: Renault RS01 FGT3, Jaguar XKR-S sowie weitere Exoten.

Creventic: Überarbeiteter Kalender der 24-Stunden-Serie präsentiert

0
Die Creventic-Organisation hat ihren Kalender für 2020 überarbeitet. Nach der Zwangspause durch das Coronavirus soll es Mitte Juni mit den 24 Stunden von Portimão weitergehen. Anschließend finden sechs weitere Läufe statt, die sich bis ins kommende Jahr ziehen. Es ergeben sich jedoch einige Terminüberschneidungen mit der GT World Challenge Europe.

Barcelona 24: Barwell Motorsport besiegt Herberth Motorsport

0
Bei den 24 Stunden von Barcelona hat Barwell Motorsport den Triumph davongetragen. Die Lamborghini-Mannschaft bezwang Herberth Motorsport nach mehreren Führungswechseln. Den Bronzepokal erkämpfte GPX Racing.

Kundensport: BMW M4 GT4 debütiert in Dubai

0
Der BMW M4 GT4 debütiert beim 24-Stunden-Rennen von Dubai am zweiten Januarwochenende. Mit dem Start am Persischen Golf beginnt ein umfangreiches Entwicklungsprogramm, um zur Saison 2018 den Vierer an Kunden auszuliefern. Auch der M235i Racing gerate keineswegs in Vergessenheit.

Dubai: Lamborghini-Power aus dem Alpenland Österreich

0
In der Pro-Klasse der 24 Stunden von Dubai werfen vier Gespanne ihren Hut in den Ring um den Gesamtsieg. Auf dem Papier wirken alle Fahrzeuge etwa ausgeglichen. Bei guten Bedingungen kann es für die Huracán-Teams um den Sieg gehen. Was ist also möglich für Konrad Motorsport und Co?

Dubai: Audi startet mit hochkarätigem Aufgebot

0
Gleich sechs neue Audi R8 LMS werden von fünf verschiedenen Rennställen bei den 24 Stunden von Dubai eingesetzt. Die Ingolstädter Marke mit den vier Ringen nimmt den Wüstenmarathon ernst wie nie und stellt viele Werksfahrer zur Verfügung. Allen voran Land Motorsport ist ein Anwärter auf den Sieg.

GT3-Sport: Optimum Motorsport erwirbt neuen Audi R8 LMS

0
Die britische Mannschaft von Optimum Motorsport wagt den Aufstieg von der GT4- in die GT3-Klasse. Als Gefährt dient der nagelneue Audi R8 LMS. Der Ingolstädter Sportwagen soll in der 24-Stunden-Serie und der Britischen GT-Serie auf Punktejagd gehen.

24-Stunden-Serie: Creventic präsentiert Veranstaltungen in Monza, Imola und Portimão

0
Die niederländische Agentur Creventic hat den Kalender für die neue Saison vorgestellt. Demnach gastiert die 24-Stunden-Serie erstmals in Monza, Imola und Portimao. Während die neuen Veranstaltungen in Italien über die Distanz von zwölf Stunden stattfinden, findet das Gastspiel an der Algarve über die 24-Stunden-Distanz statt.

Dubai: Black Falcon gewinnt zum vierten Mal den Jahresauftakt

0
Black Falcon kann das Jahr 2018 mit einem gelungenen Auftakt feiern. Das Team vom Nürburgring festigte seine Wüstendominanz bei den 24 Stunden von Dubai mit dem vierten Sieg in dem noch recht jungen Wettbewerb. Die weiteren Podiumsplatze gingen an Manthey-Racing und Grasser Racing.

Bathurst: Erebus Motorsport macht das Rennen

0
Erebus Motorsport dominierte das Finale in Bathurst und beanspruchte schlussendlich den Triumph für sich. Damit kürten sich Alexander Roloff, Thomas Jäger und Bernd Schneider zum Sieger des Zwölf-Stunden-Rennens auf dem Mount Panorama Circuit. Titelverteidiger Phoenix Racing wurde Vierter.

Dubai: Mercedes-Benz siegt triumphal

0
Bei der zehnten Ausgabe der 24 Stunden von Dubai schaffte Black Falcon  für Mercedes-Benz zum dritten Mal den Gesamtsieg. Silber ging an die Markenkollegen von Ram Racing, Dragon Racing und Ferrari wurden Dritte. Die Chronologie der Schlussphase.

Neuste Fotostrecken

Meistgelesene Artikel

Videos

Social Media

24,991FansGefällt mir
750FollowerFolgen