ADAC GT Masters: Kalender und Seppänen verteidigen Tabellenspitze in Zandvoort

26
Tom Kalender und Elias Seppänen bleiben Tabellenführer im ADAC GT Masters | © Daniel Stauche

Die Landgraf-Motorsport-Piloten Tom Kalender und Elias Seppänen bleiben Tabellenführer im ADAC GT Masters. Trotz einer Disqualifikation nach dem zweiten Qualifying konnten sie noch mit einer Aufholjagd die Führung in der Gesamtwertung verteidigen. Das erste Rennen gewann das Duo ohne Probleme.

Tom Kalender und Elias Seppänen haben beim zweiten Rennwochenende des ADAC GT Masters in Zandvoort ihre Tabellenführung verteidigt. Mit einem Sieg am Samstag und Platz acht am Sonntag bleibt das Duo von Landgraf Motorsport in der Gesamtwertung vor Leon Köhler und Maxime Oosten. Die beiden BMW-Piloten konnten das Sonntagsrennen für sich entscheiden.

Das Wochenende begann für die Landgraf-Mannschaft nach Plan. Seppänen qualifizierte den Mercedes-AMG GT3 für die Poleposition des ersten Rennens. Von dort gestartet, übernahm er direkt die Führung. Nach dem Boxenstopp führte Kalender die fehlerfreie Vorstellung fort und fuhr zum Sieg. Auf die weiteren Plätze kamen Benjamin Hites und Tim Zimmermann sowie Denis Bulatov und Mike David Ortmann.

Am Sonntag sah es danach aus, dass die starke Mercedes-Truppe auch weiter den Ton angibt. Kalender qualifizierte sich für das zweite Rennen auf Platz drei. In der technischen Nachkontrolle stellte sich jedoch heraus, dass das Fahrzeug nicht regelkonform war. Damit wurden die Youngster ans Ende des Feldes zurückversetzt. Auch Tim Zimmermann, der die schnellste Rundenzeit fuhr, erhielt eine Strafe, wodurch Simon Connor Primm für Paul Motorsport die Poleposition erbte.

In einem ereignisreichen zweiten Lauf setzten sich Köhler und Oosten mit ihrem BMW M4 GT3 von FK Performance Motorsport gegen die Konkurrenz durch. Platz zwei holten Alexander Fach und Alexander Schwarzer für Fach Auto Tech vor David Schumacher und Salman Owega vom Haupt Racing Team. Kalender und Seppänen betrieben mit Rang acht Schadensbegrenzung und behaupten damit die Tabellenführung.